"Lies mich"-Aktion in der Hasenheide war voller Erfolg

Bei der Lies-mich-Aktion pflückten Parkbesucher Bücher von den Bäumen in der Hasenheide. (Foto: Kemal Hür)

Neukölln. Die Aktion "Lies mich und gib mich weiter!", organisiert im Rahmen der Sprachwoche Berlin, hat viele interessierte Leser in vier Berliner Parks begeistert. Innerhalb eines Tages fanden alle 10 000 Bücher einen Abnehmer.

In der Hasenheide und im Volkspark Friedrichshain waren die Bücher am 9. August ab 10 Uhr morgens in Bäume gehängt, zwischen den Bäumen auf Leinen gebunden, am Wegesrand und auf Bänken ausgelegt worden. Am Morgen des 10. August wurde die Aktion im Tiergarten und im Humboldthain wiederholt. Zahlreiche freiwillige Helfer, darunter etwa 100 Schüler aus drei Schulen und Teilnehmer einer türkischen Männer- und Vätergruppe, haben die Bücher am ersten Tag in der Hasenheide verteilt. Einige trauten sich nicht, die Bücher einfach mitzunehmen, andere griffen sofort zu. Viele bedankten sich bei den Helfern, die an ihren T-Shirts mit dem Schriftzug "Sprachwoche Berlin" zu erkennen waren.Schon innerhalb des jeweils ersten Veranstaltungstages waren sämtliche Bücher in allen vier Parks von Joggern, Spaziergängern, Passanten, Radfahrern und anderen Besuchern von den Bäumen "gepflückt" und mitgenommen worden.

"Mit so einem überwältigenden Erfolg haben wir nicht gerechnet", sagt Kazim Erdogan, der die Aktion als Vorsitzender des Vereins Aufbruch Neukölln organisiert hat. Auf die Lies-Mich-Aktion als "Appetitanreger" folgt nun vom 1. bis 9. September die "1. Woche der Sprache und des Lesens in Berlin". Sie wird ebenfalls vom Verein Aufbruch Neukölln veranstaltet, erstmals aber nicht nur im Bezirk, sondern in ganz Berlin.

Das Programm gibt es unter www.sprachwoche-berlin.de.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden