Portrait der Karl-Marx-Straße

Neukölln.In der Reihe Labor Neukölln zeigt das Künstlerkollektiv Agora bis 28. Juli seine erste Solo-Ausstellung in der Galerie im Saalbau, Karl-Marx-Straße 141. Die Installation präsentiert Lieblingsobjekte von Bewohnern der Karl-Marx-Straße, die mit Briefen dazu aufgefordert waren, besondere Gegenstände in die Galerie zu bringen und dort deren Geschichte zu erzählen. Passend zum Thema Perspektivwechsel der 48-Stunden-Neukölln beschäftigt sich das Projekt mit Themen wie Überraschung, Subjektivität, unerwartete Sichtweisen und schafft so ein Porträt der Straße und ihrer Einwohner. Die Galerie im Saalbau ist dienstags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.
Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.