Widersprüche des Alltags

Neukölln. Max Goldt, der Meister der freischwebend-assoziativen und präzise sezierenden Sprache, liest am 5. Juni ab 12 Uhr unter dem Titel "Schade um die schöne Verschwendung" alte und neue Texte im Heimathafen. In bester Tradition entlarvt Goldt einmal mehr die Absurditäten und Widersprüche des Alltags und rückt die vermeintlichen Nebenschauplätze des Lebens in den Fokus - absurd und zum Schreien komisch. Karten kosten 13 Euro im Vorverkauf, 16 Euro an der Abendkasse im Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.