Ganz in Weiß: Gaststätte „Schaukelpferd“ lud zum Benefizabend ein

Sabine Baunack (links) und Silvio Burke überreichten die mit Scheinen gefüllte Schachtel an Marita Trojan von der Björn-Schulz-Stiftung. (Foto: Bernd Wähner)

Niederschönhausen. Über eine tolle Spende kann sich das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn-Schulz-Stiftung freuen.

Sabine Baunack und Silvio Burke überreichten kürzlich eine weiße Schachtel an Marita Trojan, die sich um das Fundraising in der Stiftung kümmert. Der Inhalt der Schachtel: 1050 Euro in Scheinen. Die beiden Gastronomen betreiben das Wilhelmsruher Restaurant „Schaukelpferd“. In diesem veranstalteten sie kürzlich einen „Weißen Abend“. Die Gäste sollten ganz in Weiß gekleidet erscheinen. Sie erwartete ein festlicher Abend mit Buffet und Unterhaltung. Sabine Baunacks und Silvio Burkes Bitte an die Teilnehmer: Jeder sollte eine Spende für das Kinderhospiz Sonnenhof mitbringen.

„Immerhin 60 Gäste kamen an diesem Abend. Wir freuten uns, dass unsere Idee auf solch eine große Resonanz stieß“, sagt Burke. „Die Atmosphäre an diesem Abend war ganz toll. Es hat all unseren Gästen sehr gut gefallen.“

Ende 2014 stand das Lokal an der Ecke Schönholzer Weg und Schillerstraße vor dem Aus. Der Mietvertrag für die seit 1910 bestehende Gaststätte wurde vom neuen Hauseigentümer nicht verlängert. Die Betreiber hätten die Gaststätte kaufen können, ihnen fehlten dafür aber die Mittel. Nach einem Beitrag in der Berliner Woche über diese Situation, meldete sich eine Wilhelmsruher Familie bei den Betreibern, die anonym bleiben möchte. Die kaufte das Lokal und schloss mit den Gastronomen einen neuen Mietvertrag ab.

„Wir hatten durch das Engagement unserer Vermieter also viel Glück. Darum überlegten wir uns: Wir möchten nun auch eine Einrichtung in unserer Region unterstützen“, sagt Sabine Baunack. Recht schnell fiel die Wahl auf das Kinderhospiz Sonnenhof, das seit nunmehr 15 Jahren von der Björn-Schulz-Stiftung in der Wilhelm-Wolff-Straße 38 betrieben wird. Im „Sonnenhof“ finden 16 Kinder und Jugendliche mit schweren und unheilbaren Erkrankungen und deren Familien eine fürsorgliche Betreuung. Finanziert wird hier fast alles über Spenden.

„Jede Spende ist ein Segen für uns“, sagt Marita Trojan. „Deshalb freuen wir uns auch besonders, wenn solch eine Spende durch so eine tolle private Initiative zusammenkommt. Durch Veranstaltungen wie den Weißen Abend im Schaukelpferd werden gleich noch Menschen auf unser Kinderhospiz aufmerksam, die bisher vielleicht noch nichts von uns gehört haben.“ BW

Mehr über das Kinderhospiz Sonnenhof ist auf www.bjoern-schulz-stiftung.de zu erfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.