Spielbank spendet der Freiwilligen Feuerwehr Mittel für neue Ausrüstung

Gottfried Ludewig (Dritter von rechts) und Frank Steffel (Vierter von links) überreichten den Feuerwehrleuten kürzlich den symbolischen Spendenscheck. (Foto: Büro Ludewig)

Niederschönhausen. Über 1500 Euro von der Spielbank Berlin freut sich die Freiwillige Feuerwehr Niederschönhausen. Im Auftrag der Spielbank überreichten der Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU) und der Pankower CDU-Vorsitzende Gottfried Ludewig kürzlich den symbolischen Scheck.

Mit dieser Förderung soll in nächster Zeit der Schulungsraum der Wehr mit besserem technischen Equipment ausgestattet werden. "Rund um die Uhr sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederschönhausen für unsere Sicherheit im Pankower Norden im Einsatz", sagte Gottfried Ludewig zur Übergabe. Deshalb setzte er sich auch gemeinsam mit Frank Steffel mit einer Empfehlung dafür ein, dass sie die Spende erhalten. "Ich freue mich, dass unsere Empfehlung Erfolg hatte. Dieses großartige ehrenamtliche Engagement hat die Förderung mehr als verdient."

Die Entstehung der Freiwillige Feuerwehr 1897 ist eng mit dem Schloss Schönhausen verbunden. Am Schloss gab es einen Löschtrupp. Wenn die Feuerglocke läutete, musste das Gesinde loslaufen, um zu löschen und Schaden von den Herrschaften abzuwenden. Aus diesen, zunächst sporadischen Einsätzen entstand die Freiwillige Feuerwehr.

Die derzeit über 30 Feuerwehrleute mussten 2014 mehr als 400-mal ausrücken. Daneben hatten sie Fitnesstrainings sowie Aus- und Weiterbildungen zu absolvieren. Weiterhin kümmerten sie sich um die Jugendfeuerwehr, in der 24 Jungen und Mädchen mitmachen.

Nun brauchte die Wehr selbst Hilfe. Der Nachwuchs wächst mit modernen Medien auf. Deshalb soll auch der Schulungsraum modern ausgestattet werden. Die Zeiten von Tafel und Overheadprojektor sollen endgültig vorbei sein.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.