Zwei Radler bei Unfällen gestorben

Anwohner haben an der Unfallstelle Blumen und Kerzen abgelegt. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Edisonstraße |

Oberschöneweide/Baumschulenweg. Innerhalb weniger Tage sind zwei Radfahrer bei Unfällen im Bezirk Treptow-Köpenick getötet worden.

Am Rand der Edisonstraße haben Anwohner Blumen und Kerzen abgelegt, Granulat der Feuerwehr zeigt die Stelle, an der ein Mensch starb. Am 8. April wurde hier ein Radler von einem LKW erfasst, der ebenso wie der Radfahrer in Richtung Karlshorst unterwegs war. Der 36 Jahre alte Radler verstarb noch an der Unfallstelle. Bereits am 6. April war ein Radler in Baumschulenweg gestorben. Der 63-Jährige war auf der Köpenicker Landstraße in Richtung Schöneweide unterwegs. An der Kreuzung Baumschulenstraße wurde er von einem LKW erfasst, der rechts in die Baumschulenstraße abbiegen wollte. Auch dieser Radler wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. In diesem Jahr starben in Berlin bereits fünf Radler bei Verkehrsunfällen, davon allein zwei im Bezirk Treptow-Köpenick. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.