AOK Nordost will bedürftige Kinder zu Weihnachten überraschen

Pankow. Die AOK Nordost hat eine Weihnachtsinitiative zugunsten von Flüchtlingskindern und Kindern aus finanzschwachen Familien gestartet. Sie ruft Pankower dazu auf, Spielsachen für bedürftige Kinder zu spenden.

"Weihnachten ist ein Fest der Freude, der Familie und der Dankbarkeit", sagt Sebastian Morzinek, der AOK-Niederlassungsleiter Pankow. "Doch überall gibt es auch Familien, die gerade in der Weihnachtszeit schwere Wochen durchleben. So leben auch in unserer Nachbarschaft Familien, die Hilfe brauchen." Besonders Kinder aus Flüchtlingsfamilien leiden unter schwierigen Bedingungen. Manchmal genügten ein Kuscheltier oder eine Puppe, um den Kindern Trost zu spenden, so Morzinek. Deshalb möchte die AOK Spielzeug sammeln und bedürftigen Kindern zur Verfügung stellen.

"Mitmachen ist ganz einfach", erklärt die Niederlassungsleiter. Kinderzimmer, Keller oder Dachböden können Spielzeugen durchsucht werden, die nicht mehr benötigt werden. Diese können dann einfach in den Service-Centern in der Florapromenade 4 oder in der Schönhauser Allee 146 während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

"Helfen kann alles, was Kindern Freude macht, beispielsweise Bausteine, Bälle, Gesellschaftsspiele oder Bilderbücher. Vielleicht findet sich sogar ein funktionstüchtiger Roller oder Puppenwagen unter all den Schätzen", so Morzinek. Mitarbeiter werden die Spielsachen noch vor Heiligabend an Kinder- und Flüchtlingsheime sowie an finanzschwache Familien übergeben.

Weitere Informationen über den E-Mail-Kontakt sebastian. morzinek@nordost.aok.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.