Die Ostseewinde

Ostseestrände

Wo es Natur und Möwen noch gibt

Zwischen Heiligendamm und Kühlungsborn,gibt es einen Strand ,der Namenlos ist,

selber erkunden ist das Beste, die Möwen haben dort ihr daheim schon lange

gefunden.

Ausserdem ist es so Touristenarm,das man denkt sein Zelt aufbauen zu müssen.

Einige Meter weiter ,liegt ein Campingplatz mit einer sehr sauberen Toilette und

Waschmöglichkeit für jeden einzelnen Campingplatzbesucher.

Mit 14,50 Euro ist man dabei pro Nacht , solange die Zeit reicht... und wenn es

weiter gehen sollte, dann kommt hinter Kühlungsborn ,die Ortschaft Rerik,zuvor

riesige gelbe Rapsfelder bis hin zum Meer ziehen sich die gelben Knospen im Mai

Juni an den Strand entlang , ab und zu steht ein Zimmer auf alten Bauern-

höfen frei ,es ist also möglich ,noch in letzter Minute spontan ,die Ostseewinde zu

spüren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.