Verordnete fordern: Griechisch-Klassen bis 2015/2016 erhalten

Prenzlauer Berg. An der Homer-Grundschule soll im kommenden Schuljahr weiterhin ein Griechisch-Zweig bestehen bleiben. Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf ihrer jüngsten Sitzung.

Die Senatsschulverwaltung möchte an der Homer-Grundschule, Pasteurstraße 10/12, ab dem kommenden Schuljahr keine bilingualen ersten Klassen mehr einrichten. Ihr Ziel ist es, den deutsch-griechische Zweig auslaufen zu lassen. Als Alternative bietet sie den Eltern an, dass ihre Kinder die Athene-Grundschule in Lichterfelde-West besuchen können. Dort befindet sich der zweite Berliner Standort des deutsch-griechischen Europaschulzweiges. Der Senat begründete seine Schließungsabsicht vor allem damit, dass Pankow die Plätze an der Homer-Grundschule wegen der geburtenstarken Jahrgänge dringend für Regelklassen benötige. Die Homer-Grundschule sei bereits überfüllt. Die deutsch-griechischen Klassen wären relativ klein. Deshalb sollten sie mit den Klassen an der Athene-Grundschule zusammengelegt werden.

Die Elternvertreter der Homer-Grundschule monieren vor allem, dass sie in den ganzen Entscheidungsprozess nicht einbezogen worden sind. Ihre Argumente für den Erhalt des Griechisch-Zweiges wurden nicht gehört. Auch der Bezirkselternausschuss unterstützt den Erhalt des Griechisch-Zuges an der Homer-Schule. Im April stellten die Fraktionen von Linkspartei, Piraten und CDU in der BVV einen Antrag, der sich den Forderungen der Eltern anschließt.

Im BVV-Schulausschuss, in dem dieser Antrag diskutiert wurde, bemängelten Mitglieder aller Fraktionen Probleme bei der Kommunikation zwischen Senat, Bezirk und Eltern. Auf einen dauerhaften Erhalt des Griechisch-Zuges konnten sich Fraktionen, Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) und die zuständigen Mitarbeiter der Senatsbildungsverwaltung aber nicht einigen. In der Diskussion deutete sich aber zumindest an, dass ein Aufschub um ein Jahr möglich sei. In dieser Zeit könnte nach Alternativen gesucht werden, um weiterhin in Pankow eine Europaschule zu betreiben. Deshalb beschloss die BVV, dass sich das Bezirksamt dafür einsetzen soll, dass die Schule bis zum Schuljahr 2015/2016 weitermachen kann.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.