Rajemann scheitert am Pfosten

Prenzlauer Berg. Nur ein Punkt nach drei Spielen – der Fehlstart des Berlin-Ligisten ist seit vergangenem Sonntag perfekt. Beim 2:3 (1:1) gegen den TuS Makkabi verpassten die Prenzlberger eine positive Trendwende. Rajeman hatte nach 13 Minuten nur den Pfosten getroffen, andernfalls hätte die Partie vielleicht eine andere Wendung genommen. So aber rannte Empor ständig einem Rückstand hinterher. Das 1:1 von Moerer (37.) und der 2:3-Anschlusstreffer von Scharlau (73.) blieben die einzigen Erfolgserlebnisse.

Am Sonnabend (14 Uhr) empfängt der Tabellen-14. den TSV Rudow (9.).

JL
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.