S-Bahnhöfe erhalten zweite Ausgänge: Bauarbeiten sollen 2019 starten

Reinickendorf. Der von der FDP angeregte zweite Ausgang für den S-Bahnhof Alt-Reinickendorf könnte schon 2019 kommen.

Nach der Veröffentlichung des FDP-Anliegens weist der CDU-Verordnete Björn Wohlert darauf hin, dass sowohl dieser Ausgang wie auch ein weiterer am S-Bahnhof Eichborndamm in der Planung sind. Wohlert ist als Mitglied des Verkehrsausschusses der Bezirksverordneten im Gespräch mit der Bahn.

So hat er auch erfahren, dass die beiden neuen Ausgänge schon von der Bahn bestellt sind. Bezahlt werden sie vom Senat. Gebaut werden soll im Jahr 2019.

Der zweite Ausgang in Alt-Reinickendorf würde das Gewerbegebiet rund um die Flottenstraße besser an den öffentlichen Nahverkehr anschließen.

Der Wittenauer Wohlert wiederum verweist auf die Vorteile eines zweiten Ausgangs am Eichborndamm: "Mit Neubau der Personenunterführung nach Süden zur General-Barby-Straße und Norden zur Straße Im Hufenschlag entsteht eine zusätzliche stadtteilverbindende Anlage mit überdachtem Bahnsteigzugang einschließlich Beleuchtung und Anpassung an den öffentlichen Verkehrsraum." CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.