Weibliches Wohnviertel

Berlin: Alte Dorfschule Rudow | Rudow. Der Rudower Heimatverein zeigt vom 18. April bis 17. Mai die Ausstellung "Das Frauenviertel in Rudow". Das komplette Neubaugebiet mit 1700 Wohnungen wurde 1996 auf den sogenannten Rudower Feldern erbaut. Es ist das erste "weibliche" Wohnquartier Deutschlands - alle 20 Straßen, Plätze und Wege sind nach Frauen benannt, die sich um Deutschland, Berlin oder Neukölln verdient gemacht haben. Zu sehen ist die Ausstellung sonnabends und sonntags zwischen 10 und 16 Uhr in der Alten Dorfschule Rudow in Alt-Rudow 60. Der Eintritt ist frei, jede Spende ist willkommen. Der Rudower Heimatverein ist zu erreichen unter 662 36 62.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.