Rudow chancenlos gegen Rajemann

Rudow. Der Berlin-Ligist kann die zahlreichen Ausfälle momentan nicht kompensieren und verlor auch am vergangenen Sonnabend beim SV Empor. Beim 1:4 kam der TSV Rudow nur sehr schwer ins Spiel, hatte durch Frazer aber die erste Chance. Nachdem die Prenzlberger durch einen Sonntagsschuss in den Winkel in Führung gegangen waren, begann die große Show von Empors Rajemann, den die Rudower nie unter Kontrolle bekamen. Der Mittelfeldspieler holte zwei Elfmeter heraus und erzielte den vierten Treffer selbst. Frazers zwischenzeitlicher Anschlusstreffer war für den TSV nicht genug. Die Mannschaft von Thorsten Beck kann die Niederlage aber verschmerzen. Der Abstiegssorgen hat sich der TSV schon lange entledigt. Das nächste Spiel steht erst nach Pfingsten an. Am 31. Mai ist der TSV bei Hertha 06 zu Gast.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.