Delegation der französischen Partnerstadt Charenton im Bezirk

Hervé Gicquel, Bürgermeister von Charenton, und Bürgermeisterin Angelika Schöttler. (Foto: BA Tempelhof-Schöneberg)
Berlin: Rathaus Schöneberg |

Tempelhof-Schöneberg. Auf Einladung von Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat eine Delegation aus der französischer Partnerstadt Charenton-le-Pont Berlin einen Besuch abgestattet.

Die 29 Gäste aus Stadtverwaltung und Partnerschaftsverein der Kommune im Departement Île-de-France blieben vier Tage. Die Delegation, angeführt von Bürgermeister Hervé Gicquel, besichtigte unter anderem den Flughafen Tempelhof, Bundestag, Berliner Dom, Gedächtniskirche, Schloss Charlottenburg und das Pergamonmuseum.

Auf dem offiziellen Empfang Tempelhof-Schönebergs zu Ehren der Besucher im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg sprach sich Bürgermeisterin Schöttler für noch engere Kontakte mit Charenton aus. Die Beziehungen sollen beim Schüleraustausch und im Sport verstärkt werden. „Jungen Menschen wird so die Chance gegeben, über den Tellerrand zu schauen und Vorurteile abzubauen“, so Angelika Schöttler.

Bürgermeister Hervé Gicquel hob die französisch-deutsche Zusammenarbeit als Kern der europäischen Verständigung hervor. Am Festakt im Schöneberger Rathaus nahmen Vertreter der Georg-Giesche-Schule, einer Europaschule, der katholischen Schule St. Franziskus und der Gustav-Heinemann-Oberschule teil. Letztere pflegt seit annähernd 40 Jahren einen Schüleraustausch mit dem College la Cerisaie in Charenton. Die Partnerschaft war 1984 vom damaligen Bezirk Tempelhof ins Leben gerufen worden. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.