Podiumsdiskussion mit betroffenen Geschäftsleuten

Schöneberg. Nicht nur Wohnungsmieten geraten im Schöneberger Norden immer stärker unter Druck. Mit Mietpreissteigerungen machen inzwischen auch Geschäftsleute ihre Erfahrungen.

Und das, obwohl dieser Kiez im Innenstadtbereich noch längst nicht "hip" ist. Deshalb hat das dortige Quartiersmanagement am 9. Oktober, 19.30 Uhr, im Café Palladin, Pallasstraße 8, zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Gewerbemieten - Herausforderungen für die Unternehmen" eingeladen. Die ansässigen Geschäftsleute fragen sich, welche Auswirkungen eine Mietsteigerung auf ihre Betriebe und Geschäftskonzepte hat.

Zu Gast ist neben Tempelhof-Schönebergs Stadtentwicklungsstadträtin, Sibyll Klotz (Grüne) auch Karla Leyendecker. Sie ist bei der Industrie- und Handelskammer Expertin für Gewerbemieten in Berlin und kennt deren Entwicklungstendenzen. Kathleen Sill, Ansprechpartnerin für Gewerbevermietungen bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Gewobag und seit Jahren im Bereich der Potsdamer Straße tätig, wird über ihre Erfahrungen berichten. Martina Marijnissen setzt sich als Leiterin der bezirklichen Wirtschaftsförderung mit den Geschäftsstraßen auseinander und hat Ideen für die Potsdamer Straße im Gepäck.

Unter der Moderation von Michael Müller von der Interessengemeinschaft Potsdamer Straße wollen die Diskutanten gemeinsam mit den Teilnehmern überlegen, was die Unternehmen tun und wie Bezirk und Quartiersmanagement sie unterstützen können.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.