Anzeige

Schöneberg - Soziales

Beiträge zur Rubrik Soziales

Soziales

Prostituiertenhilfe weiter fördern

Schöneberg. Die Bezirksverordnetenversammlung hat einen Antrag von SPD und Grünen zur Mittwochs-Initiative angenommen. Nur die AfD stimmte dagegen. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, bei der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung erneut Fördermittel für die Freiwilligen-Organisation der evangelischen Zwölf-Apostel-Gemeinde zu beantragen. Die Mittwochs-Initiative öffnet jeden Mitwoch in den Abendstunden die Türen des Gemeindehauses für Prostitutierte und Heroinkonsumenten,...

  • Schöneberg
  • 12.07.18
  • 18× gelesen
Soziales

Bemüht um bessere Nachbarschaft
Sprechstunde für jeden im Kontaktladen für Prostituierte

Im Kurfürstenkiez arbeiten die Bezirke Mitte und Tempelhof-Schöneberg jetzt eng zusammen. So wird ein Projekt des in Tiergarten gelegenen Frauentreffs Olga mit Mitteln aus dem Projektfonds des Quartiersmanagements Schöneberger Norden finanziert. Das Kiezprojekt soll zu einer guten Nachbarschaft und einem gemeinschaftlichen Miteinander von Prostituierten und Anwohnern führen. „Wir haben uns seit jeher auch als Schnittstelle für die Anliegen von Nachbarschaft und sozialen Einrichtungen...

  • Tiergarten
  • 05.07.18
  • 82× gelesen
Soziales
Senatorin Katrin Lompscher kurz vor Veranstaltungsbeginn im Jugend- und Kulturhaus PallasT.

Ein Kiez auf den Barrikaden
Akteure wehren sich gegen Ende des Quartiersmanagements

„Liebe Frau Senatorin, ziehen Sie sich warm an. Wir gehen auf die Barrikaden.“ Mit Ankündigungen wie dieser von Larissa Neu vom Hilfsverein „Harmonie“, mit Argumenten, Appellen und Bitten haben soziale Träger, Bezirksverordnete und Quartiersräte versucht, Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) davon abzubringen, das Quartiersmanagement (QM) im Schöneberger Norden in zweieinhalb Jahren zu beenden. Die Senatorin war Gast einer Sitzung des Präventionsrats, einer Bürgerversammlung im QM-Gebiet....

  • Schöneberg
  • 03.07.18
  • 75× gelesen
Anzeige
Soziales

Anmelden zum Malspiel

Schöneberg. Nach den Erkenntnissen des Pädagogen und Forschers Arno Stern an einem Ort abgesondert von der Öffentlichkeit sein Innerstes ausleben, das können Menschen von drei bis 70 Jahren am „Malort“ von Marina Lindner in der Ebersstraße 12a, immer freitags 16.30 bis 18 Uhr, und sonnabends 10.30 bis 12 Uhr; Anmeldung zum „Malspiel“ ab September und alle Informationen unter www.malort-die-natuerlichespur-berlin.vpweb.de. KEN

  • Schöneberg
  • 01.07.18
  • 16× gelesen
Soziales

Sehtestmobil hält am Sachsendamm

Schöneberg. Ein Fielmann-Sehtestmobil kommt am 3. Juli zum Mobilitätstag für ältere Kraftfahrer auf den Parkplatz von Möbel Höffner am Sachsendamm 20. In Kooperation mit dem ADAC Berlin-Brandenburg testen die Augenoptiker von 10 bis 14 Uhr kostenlos, ob Fehlsichtigkeiten vorliegen und ob die Brille für das Sehen in der Ferne noch ausreicht. Der mobile Augen-Service beinhaltet auch einen ausführlichen Check mit Reparatur, Reinigung und Anpassung von mitgebrachten Brillen. Der ADAC ist mit seinem...

  • Schöneberg
  • 25.06.18
  • 30× gelesen
Soziales

Vor Verdrängung besser geschützt

Schöneberg. Erneut ist es dem Bezirksamt gelungen, eine größere Anzahl Mietwohnungen besser vor Verdrängung durch Luxussanierung und Umwandlung von Miet- in Wohneigentum zu schützen. Der Käufer der Immobilien in der Hochkirchstraße 12 und 13 sowie in der Cheruskerstraße 32 und 32A hat sich verpflichtet, auf bestimmte, die Mietpreise in die Höhe treibende energetische Mondernisierung zu verzichten. Auch von der Umwandlung der Miet- in Eigentumswohnungen nahm der neue Eigentümer per Unterschrift...

  • Schöneberg
  • 21.06.18
  • 27× gelesen
Anzeige
Soziales

Kollegiale Geschäftsführung

Schöneberg. Seit zehn Jahren unterstützt der Verein „Christliche Hilfe Rubensstraße 87“, der vormalige Diakonieladen, arme Mitbürger mit Lebensmitteln und Kleidung. Außerdem hilft der Verein beim Ausfüllen von Anträgen auf Transferleistungen. Zentrale Figur war bisher Pfarrer Thomas Lübke von der evangelischen Kirchengemeinde Philippus-Nathanael. Nun gibt Lübke aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Geschäftsführer der Christlichen Hilfe auf. Da kein Nachfolger gefunden werden konnte, treten...

  • Schöneberg
  • 20.06.18
  • 20× gelesen
Soziales

16. Juni
Erster „Tag der Retter“ bei Möbel Höffner

Der 16. Juni ist der erste „Tag der Retter“ bei Möbel Höffner. Von 10 bis 18 Uhr werden die geehrt, denen Ehre gebührt. Eine Vielzahl von Organisationen, Vereinen und Projekten bekommt die Möglichkeit sich und ihre Arbeit der Öffentlichkeit vorzustellen. An ihrem Ehrentag werden alle Retter vor Ort umsorgt und sprichwörtlich auf Händen getragen. Alle Besucher bekommen Einblicke in den Alltag der Retter und in deren Ausrüstung. Außerdem gibt es viele Mitmach-Möglichkeiten und ein Retter-Quiz...

  • Schöneberg
  • 12.06.18
  • 199× gelesen
Soziales

Neuer Vorfall an Spreewald-Grundschule
Bis Ferienbeginn wieder Wachschutz vor Ort

Unterrichten nur nebenher? Diese Schule kommt gar nicht mehr aus den Schlagzeilen. Ein Tollhaus? Wieder hat es im Umfeld der Spreewald-Grundschule an Pallas- und Gleditschstraße einen Vorfall gegeben. Mitte Mai entblößte sich ein Exhibionist gegenüber einer Schulmitarbeiterin. Seit dem 6. Juni aber besteht die Hoffnung, dass eine Beruhigung der Lage eintritt. Seit diesem Tag gibt es erneut einen Wachschutz. Bis zum Beginn der Sommerferien wird ein privater Sicherheitsdienst werktags bis...

  • Schöneberg
  • 11.06.18
  • 42× gelesen
Soziales

"Wir brauchen noch vier Jahre"
Stadtrat Jörn Oltmann kämpft um das Quartiersmanagement

„Das aufgebaute große Netzwerk unterschiedlicher Akteure droht wie ein Kartenhaus in sich zusammenzufallen“, sagt der Stadtrat für Stadtentwicklung und stellvertretende Bürgermeister Jörn Oltmann (Bündnis 90/Grüne). Er kämpft für die Fortsetzung des Quartiersmanagements (QM) im Schöneberger Norden, bis 2024 der neue „Campus der Generationen“ fertiggebaut ist. „Wir brauchen noch vier weitere Jahre“, sagte Oltmann in einem Pressegespräch. Die Argumente der Senatsverwaltung für...

  • Schöneberg
  • 11.06.18
  • 50× gelesen
Soziales

Beim Essen nur zugucken

Schöneberg. Seit einem Jahr dürfen rund 40 Schulkinder der Spreewald-Grundschule beim Mittagessen nur zuschauen. Der Grund: Die Eltern zahlen dem Caterer das Essengeld nicht und haben auch keine Übernahme der Kosten aus dem Härtefallfonds des Bezirks beantragt. Das Bezirksamt habe die Essen für diese Kinder eine ganze Weile bezahlt, sagt Jugend- und Schulstadtrat Oliver Schworck (SPD). Aber Eltern und Caterer seien eben privatrechtliche Vertragspartner. „Der Staat kann hier nicht handeln“, so...

  • Schöneberg
  • 06.06.18
  • 29× gelesen
Soziales

Verdrängung abgewendet

Schöneberg. Bereits zum vierten Mal hat das Bezirksamt eine sogenannte Abwendung erzielt. Möglich ist das, weil sich die Mietshäuser in einem Milieuschutzgebiet befinden. Der neue Eigentümer der Vorbergstraße 14 und 14A hat eine Vereinbarung unterzeichnet, in der er sich verpflichtet, die Miet- nicht in Eigentumswohnungen umzuwandeln. Darüber hinaus wird der Immobilieneigentümer die Modernisierungsumlage auf acht Prozent beschränken. Die Abwendungsvereinbarung gilt für die Dauer der sozialen...

  • Schöneberg
  • 06.06.18
  • 49× gelesen
Soziales
Ute Rastert (Mitte) von der Berliner Stadtmission freut sich über den Scheck, der den Ankauf und Umbau eines neuen Transporters ermöglicht. Den Scheck überreichten: Jürgen Groth, CSO B2C bei Conrad Electronic (l.), und Filialleiter Jochen Mädler (r.).

Conrad Electronic spendet an Berliner Stadtmission

Schöneberg. Aus Anlass der Neugestaltung von Conrad Electronic an der Urania überreichte Geschäftsführer Jürgen Groth im Namen der Klaus-und-Gertrud-Conrad-Stiftung an die Berliner Stadtmission einen Spendenscheck in Höhe von 85 000 Euro. „Bei unserer Obdachlosenarbeit haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Anzahl der bedürftigen Menschen, die im Rollstuhl sitzen, dramatisch angestiegen ist“, so Ute Rastert. „Um diese Menschen auch von weiter her in eine Notübernachtung transportieren zu...

  • Schöneberg
  • 04.06.18
  • 116× gelesen
Soziales

Termine vorerst nur per Telefon

Schöneberg. Das für ganz Berlin zuständige Zentrum für die gesundheitliche Beratung nach dem Prostituiertenschutzgesetz hat seine Tätigkeit in Räumen des Rathauses Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz aufgenommen. Vorerst werden Beratungstermine nur telefonisch montags und dienstags von 13 bis 15 Uhr unter Telefon 902 77 20 50 per Reservierungsnummer vergeben. Informationen zum Prostituiertenschutzgesetz und der Umsetzung im Land Berlin sind unter www.berlin.de/zegebepro zu finden....

  • Schöneberg
  • 31.05.18
  • 62× gelesen
Soziales

Kündigung abgewendet

Familie V. lebt von Hartz IV und wollte in eine günstigere Wohnung umziehen. Nach langem Suchen fand sie eine kostengünstigere Bleibe und beantragte beim Jobcenter Spandau die Übernahme der Kaution für die Wohnung. Das Amt sicherte der Familie dies mündlich zu. Daraufhin mietete sie die neue Wohnung an. Eines Tages kam jedoch Post vom Vermieter. Darin mahnte er die ausstehende Kaution an. Familie V. wandte sich an das Jobcenter. Der zuständige Sachbearbeiter bestätigte erneut, dass die Kaution...

  • Zehlendorf
  • 22.05.18
  • 330× gelesen
  • 1
Soziales

Umfrage unter Senioren

Berlin. Der Landesseniorenbeirat Berlin hat eine Umfrage zum Engagement gestartet. Damit soll ermittelt werden, wie sich noch mehr Senioren engagieren können. Der Fragebogen für Organisationen und Projekte kann auf www.ü60.berlin heruntergeladen werden. Einsendeschluss ist der 31. August. hh

  • Mitte
  • 17.05.18
  • 83× gelesen
Soziales

Sieben Projekte haben es geschafft

Berlin. Sieben Projekte aus Berlin haben es in die nächste Runde des Deutschen Integrationspreises geschafft. Es handelt sich um die Projekte Camp One, Citizen2Be, Flüchtlingspaten Syrien, Moabit hilft!, Schwimmclub1001, Space2groW und Triaphon. Gemeinsam mit Projekten aus andren Bundesländern werden sie nun von einer Jury beurteilt. Die Preisverleihung findet am 8. November in Frankfurt am Main statt. Weitere Infos auf www.deutscher-integrationspreis.de/contest. hh

  • Mitte
  • 17.05.18
  • 42× gelesen
Soziales

DFB lobt Julius Hirsch Preis aus

Berlin. Noch bis zum 30. Juni können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen für den Julius Hirsch Preis beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) bewerben. Der Preis ist ausgeschrieben für Einzelpersonen, Initiativen und Vereine, die sich in besonderem Maße für Vielfalt und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus eingesetzt haben. Bewerbung an den DFB, Otto-Fleck-Schneise 6, 60528 Frankfurt, oder per E-Mail an...

  • Mitte
  • 17.05.18
  • 34× gelesen
Soziales
Läuft am 31. Dezember 2020 aus: das Quartiersmanagement im Schöneberger Norden. Das Foto zeigt das Schild am Vor-Ort-Büro in der Pallasstraße.

Quartiersmanagement läuft aus

2020 ist Schluss mit dem Quartiersmanagement (QM) im Schöneberger Norden. So hat es die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen beschlossen. Im Bezirk Tempelhof-Schöneberg hält man diese Entscheidung für falsch. 20 Jahre hat das Quartiersmanagement im Kiez gewirkt und „einen ganz guten Job gemacht“, wie QM-Teamleiter Peter Pulm feststellt. Jetzt hat Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) die Nachricht erreicht, dass der Schöneberger Norden nach dem 31. Dezember 2020 nicht länger aus dem...

  • Schöneberg
  • 17.05.18
  • 119× gelesen
Soziales
Stefan Piltz und Claudia Scholz vom Verein Family & Friends bereiten mit Sozialarbeiter Jakob Bindel (r.) vom Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf den "Frühlingszauber in Westend" vor.

Fest der Nachbarn: Am 25. Mai wird in Berlin, in Deutschland und in ganz Europa gefeiert

"Europäisch leben – lokal feiern!" Unter diesem Motto findet am 25. Mai das Europäische Fest der Nachbarn statt. Menschen treffen sich zu diesem Anlass in ihrem Kiez und lernen sich bei kleineren oder größeren Events kennen, tauschen sich aus und feiern ausgiebig miteinander. In Westend, dem besonders idyllischen Ortsteil von Charlottenburg, hat man sich darauf geeinigt, den Start des Festes genau um einen Tag in das Wochenende zu verschieben und es außerdem um einen Tag zu verlängern. So...

  • Westend
  • 15.05.18
  • 394× gelesen
Soziales

Ein Haus für die Jugend schaffen

Tempelhof-Schöneberg. Auf Empfehlung des Jugendhilfeausschusses unter Vorsitz von Marijke Höppner (SPD) hat die Bezirksverordnetenversammlung dafür gestimmt, ein Haus der Jugend, wie es die Gewobag in einer Projektskizze dargelegt hat, zu schaffen. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, im Bezirk einen Ort zu finden, an dem ein solches Angebot denkbar ist. Im zu bestimmenden Quartier müssen „Defizite“ bestehen oder absehbar sein. KEN

  • Schöneberg
  • 15.05.18
  • 16× gelesen
Soziales

20 Prostituierte in der Woche

Ein kleines weißes Schild mit der Aufschrift „Anmeldung ProstSchG“ am Eingang zum Rathausfoyer weist den Weg zu Raum 122. „ProstSchG“ steht für Prostituiertenschutzgesetz. Im Rathaus Schöneberg müssen sich alle Berliner Sexarbeiterinnen und -arbeiter nach der neuen Gesetzgebng anmelden und beraten lassen. Wer der Prostitution nachgeht oder nachgehen will, muss seine Tätigkeit der zuständigen Behörde melden. Dort findet ein Informations- und Aufklärungsgespräch sowie eine Gesundheitsberatung...

  • Schöneberg
  • 14.05.18
  • 253× gelesen
Soziales

Fotowettbewerb: "Mein Lieblingsort in Berlin"

Berlin. Zum Tag der Städtebauförderung am 5. Mai startete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen erstmalig einen Fotowettbewerb. Unter dem Motto „Mein Lieblingsort in Berlin – unseren Kiez gestalten“ sind Fotos gefragt. Dabei ist die Sicht der Berliner auf ihre Stadt, auf den ganz speziellen Blick für das Schöne und Besondere, das Berlin und seine Kieze ausmacht, wichtig. Die Fotos sollen zeigen, was den Menschen bei der Gestaltung ihres Kiezes wichtig ist und auch, was ihnen...

  • Charlottenburg
  • 12.05.18
  • 179× gelesen
Soziales

Kinderangebote einfach & online

Tempelhof-Schöneberg. Nach einer Beschlussempfehlung des Jugendhilfeausschusses sollen Öffnungszeiten und Angebote der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen im Bezirk online einfacher zugänglich gemacht werden. Das Bezirksamt soll sich demnach mit allen betreffenden Einrichtungen in Verbindung setzen, um in Zukunft den Informationszugang zu erleichtern. Sowohl auf der Internetseite des Bezirksamts als auch auf den Präsenzen der Einrichtungen sollen alle wichtigen Daten überprüft und erneuert...

  • Tempelhof
  • 11.05.18
  • 16× gelesen

Beiträge zu Soziales aus