Schöneberger Norden im Wettbewerb zu Grünflächen gewürdigt

Schöneberg. Die Deutsche Umwelthilfe hat den Schöneberger Norden als eines von bundesweit drei Modellquartieren ausgewählt.



Im Wettbewerb „Grünflächen in der Sozialen Stadt“ wurden vorbildliche Praxisbeispiele gesucht. Die Umwelthilfe will die Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Entwicklung von Grün in sogenannten belasteten Quartieren herausfinden. Im Schöneberger Norden hatte insbesondere die Beteiligung von Anwohnern überzeugt. Mit ihrer Hilfe hat der Bezirk so gut wie alle Spielplätze im Kiez hergerichtet, Baumscheiben begrünt und Hinterhöfe zum Blühen gebracht.

Ein besonders eindrucksvolles Beispiel ist der Pallas-Park. Er entstand in den Jahren 2000 und 2001 auf einem früheren Parkplatz und wurde 2010 und zuletzt im vergangenen Jahr noch einmal umgestaltet. Er ist Ort für ein traditionelles Nachbarschaftsfest und Ausgangspunkt für zahlreiche Anwohnerinitiativen. Gepflegt wird der Park vom Bewohnerverein „Pallas-Gärten“. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.