Erst dm, jetzt Netto: Im Kaufzentrum Siemenstadt tut sich was

Auch von außen soll das Kaufzentrum attraktiver werden. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Kaufzentrum Siemensstadt |

Siemensstadt. Das Kaufzentrum Siemensstadt füllt sich langsam mit neuen Geschäften. Der Münchner Eigentümer will das maue Angebot um einen attraktiven Branchenmix erweitern.

Der Drogeriemarkt dm ist schon länger da. Jetzt hat vor wenigen Wochen auch Netto („ohne Hund“) im Kaufzentrum Siemensstadt (Kaufmitte) seine Türen geöffnet. Es tut sich also etwas in dem Shoppingcenter am Popitzweg. So hatte es der Münchner Eigentümer auch angekündigt und Anfang 2016 die ersten Verträge mit neuen Mietern unterzeichnet. Langfristiges Ziel ist es, das maue Angebot um einen attraktiven Branchenmix zu erweitern. Im März dieses Jahres will als nächster Mieter Mäc Geiz in doppelt so großen Räumen wie bisher eröffnen.

„Zwei Geschäfte stehen dann noch leer, und die Mittelinsel im Einkaufszentrum soll auch noch umgebaut werden“, informiert der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz nach Gesprächen mit dem Center-Manager.

Kommt auch eine neue Lieferantenzufahrt?

Doch nicht nur neue Läden sollen das Einkaufszentrum beleben. Die Münchner wollen das Haus auch insgesamt aufhübschen und modernisieren. Neue Fliesen, Farben und Umbauten seien 2017 geplant, weiß Buchholz. Und auch die Logistik für die Anlieferung soll sich verbessern. Bisher rollen die Lkw über den relativ schmalen Popitzweg an. Da das Einkaufszentrum auf der anderen Seite an den Siemensdamm grenzt, wäre die Anlieferung künftig von dort aus denkbar. „Ich kenne das Einkaufszentrum seit meiner Kindheit. Die letzten 15 Jahre hat sich dort nicht mehr viel getan, umso mehr freue ich mich, dass es mit dem neuen Eigentümer endlich vorangeht“, so Daniel Buchholz.

Tatsächlich hat das Kaufzentrum Siemensstadt seit Jahren deutlich an Attraktivität verloren. Viele Einzelhändler zogen aus, von einst 66 Läden waren Anfang 2016 nur noch etwa 17 übrig. Zuletzt hatte auch das traditionsreiche „Bistro Melody“ das Center verlassen. 1961 wurde das Kaufzentrum als Deutschlands erstes Mittelpunkt-Zentrum gebaut. Als zentrale Einkaufsstätte mit 30 Läden und einem Warenhaus sollte es den Großstadtvorort Siemensstadt versorgen.

Bis heute gab es einige Umbauten und Eigentümerwechsel. Aktuell gehört es der EC Advisors GmbH. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.