Kurse bei der Akademie für Kulturwirtschaft

Spandau. Die "Kulturwirtschaftsakademie Spandau" bietet lokale Weiterbildung für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Teilnehmer erwerben Wissen und Fähigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit oder ihrer Selbstständigkeit und können sich vernetzen.

Im Bezirk gibt es mehr als 500 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Meist sind dies Klein- oder Einzelunternehmen. Sie haben nur sehr begrenzte Möglichkeiten zur firmeninternen Fortbildung. Vor diesem Hintergrund entstand im Rahmen des "Kreativnetzes Spandau" die Idee, Bildungsbedarf zentral zu bündeln und in Kooperation mit der Volkshochschule die Kulturwirtschaftsakademie zu gründen.

Gemeinsam mit potenziellen Dozenten und Kursteilnehmern wurde das Curriculum für das Herbst- und Frühjahrssemester 2014/2015 entwickelt. Der Fokus des von der Senatskanzlei im Rahmen des ESF-Programms "Qualifizierung Kulturwirtschaft" geförderten Projekts liegt auf der Entwicklung passgenauer Bildungsangebote für den unterschiedlichen Bedarf der Spandauer Kultur- und Kreativwirtschaft. "Ziel ist es, das Berufsfortbildungsprogramm nach Abschluss der zweisemestrigen Pilotphase dauerhaft an der VHS zu verankern und somit nachhaltig bestehende Bildungsstrukturen für die Zielgruppe zu etablieren", sagt Marion Altendorf, Direktorin der VHS.

Das "Kreativnetz Spandau" wurde im November 2013 ins Leben gerufen. Betreut wird es im Auftrag der Wirtschaftsförderung von der Gesellschaft "coopolis", einem Planungsbüro für kooperative Stadtentwicklung. Im Kreativnetz lernen sich Kreative aus dem Bezirk kennen und entwickeln Ideen für die bessere Förderung ihres Berufszweigs.

Das Programm der Kulturwirtschaftsakademie kann unter 62 72 63 62 oder info@kulturwirtschaftsakademie.de bestellt werden.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.