Trickdiebstahl vereitelt

Spandau. Trickdiebe werden immer dreister. Das zeigt ein Fall aus Spandau. Dort bekam eine Frau kürzlich einen Anruf von einem Mann, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er forderte die Frau auf, alle Wertsachen bereit zu legen, da ihr Name auf der Liste einer Einbrecherbande stehen würde. Die Wertsachen wolle der Mann zur Sicherheit abholen. Die Spandauerin kam der Aufforderung zunächst nach, händigte die Wertsachen jedoch nicht aus. Denn der Mann, der vor ihrer Tür stand, kam ihr nicht wie ein Polizist vor. Skeptisch alarmierte sie die Polizei, die den frechen Trickdieb noch im Treppenhaus festnehmen konnte. Zwei Beamte wurden bei der Festnahme verletzt, weil sich der Mann kräftig wehrte. Jetzt ermittelt das Landeskriminalamt gegen den 31 Jahre alten Betrüger. Die Polizei warnt immer wieder vor Trickbetrügern und empfiehlt im Zweifel den Notruf 110 zu wählen. Polizeibeamte rufen selten zu Hause an und wenn, dann fragen sie nicht nach Wertsachen. Klingelt ein Beamter an der Tür, ob in Uniform oder Zivil, sollte man sich immer den Dienstausweis zeigen lassen. uk
0
1 Kommentar
1.045
Marcel Eupen aus Falkenhagener Feld | 10.11.2017 | 16:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.