Polizei nimmt Kinder in Obhut

Spandau. Die Polizei hat drei Kinder aus einer total verschmutzten Wohnung geholt. Ein Mieter hatte die Polizei am Nachmittag des 24. Juli zu seinen Nachbarn gerufen, weil es dort nach seinen Angaben widerlich stank.

Außerdem würden die Kinder der Familie oft und lange weinen, hatte der Nachbar angegeben. Der Hinweis auf Kindesvernachlässigung bestätigte sich. Als die Polizisten die Vier-Zimmer-Wohnung in dem Mehrfamilienhaus betraten, schlug ihnen ein unerträglicher Geruch entgegen. Die Zimmer, das Bad und die Küche waren stark verschmutzt. Überall lagen benutzte Windeln, Mülltüten und schmutzige Wäsche herum. Der Fußbodenbelag war verdreckt, teilweise zerstört und herausgerissen. In der Küche wurden nur verschimmelte Essensreste, aber keine Lebensmittel vorgefunden, teilte die Polizei mit. Außerdem lagen Elektroleitungen teilweise gefährlich offen da. Auch die drei Kinder der Familie, ein fünf Jahre alter Junge und ein einjähriges Zwillingspärchen, waren in einem schlechten Allgemeinzustand und sehr schmutzig. Sie wurden dem Spandauer Jugendamt übergeben.

Gegen die 23 Jahre alte Mutter und ihren Ehemann (28), den Vater der Kinder, ermittelt nun das Landeskriminalamt wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.