Mehr Platz für Fahrräder schaffen

Die Fahrradbügel am Bahnhof Spandau sind zu Stoßzeiten heillos überfüllt. (Foto: Ulrike Kiefert)

Spandau. Mehr Fahrradabstellplätze am Bahnhof Spandau? Die Bahn hätte nichts dagegen, teilt der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz (SPD) mit. Infrage käme die Freifläche der alten Transrapid-Trasse.

Die Deutsche Bahn hat auf eine Nachfrage von Schulz positiv reagiert und hält neue Abstellplätze am Bahnhof Spandau für sinnvoll. Der Bundestagsabgeordnete hatte vorgeschlagen, dafür die Freifläche, die zwischen Bahnhof und Spandau-Arcaden für die Transrapid-Trasse freigehalten wurde, zu nutzen. Denn der Transrapid ist ad acta gelegt. „Die Bahn hat diese Idee aufgegriffen und könnte sich vorstellen, einer Zwischennutzung zuzustimmen“, so Swen Schulz. Über zehn Jahre hinaus allerdings nicht, denn langfristig sei die Fläche für die Eisenbahnnutzung bestimmt.

Neben den Stellplätzen sind für Schulz auch sichere Fahrradboxen, Leihräder und Ladestationen für Elektrobikes denkbar. „Auch jenseits des Radfahrens ist eine sinnvolle Nutzung möglich, denn es steht viel Fläche zur Verfügung.“ Mit der Geschäftsführung der Spandau-Arcaden hat er bereits gesprochen. Demnach wäre sie bereit, sich zu beteiligen. „Jetzt müssen Bezirksamt, Bahn und Senat handeln und Nägel mit Köpfen machen“, so Schulz, damit die Planung gewissermaßen vom Transrapid auf das Rad umsteigen könne.

Das Problem fehlender Stellplätze für Fahrräder am Bahnhof Spandau ist nicht neu. Schon 2014 hatten die Spandauer Grünen vorgeschlagen, einen zweistöckigen Fahrradparker zwischen Bahnhof und Arcaden aufzustellen. Daraus ist aber bis heute nichts geworden. uk
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.