Berliner Schule setzt Zeichen für Europa

In Zeiten von Brexit und Euro-Skepsis schwimmt eine Schule im Berliner Südwesten scheinbar gegen den Strom. Das OSZ Bürowirtschaft 1 in Lichterfelde spielt die Europa-Karte und hat Anfang des Jahres eine EU-Zusatzqualifikation ins Leben gerufen.

„Gerade in diesen Tagen ist es wichtig, Farbe für Europa zu bekennen und den kommenden Generationen die Bedeutung und die Vorzüge eines einigen Europas vor Augen zu halten. Den Schulen kommt dabei eine große Verantwortung zu“, gibt Schulleiter Jörg Raehse zu verstehen.

Seit Februar nehmen 26 angehende Kaufleute für Büromanagement das Angebot der Schule an und besuchen neben ihrer regulären Ausbildung fünf zusätzliche Module, die ihre Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt erhöhen und ihr europäisches Bewusstsein schärfen sollen.

„Die Zusatzqualifikation richtet sich an besonders motivierte und leistungsstarke Auszubildende, da diese teilweise deutlich länger an der Schule bleiben als die anderen Schüler und außerdem zusätzliche Prüfungen ablegen“, so die Abteilungsleiterin des Standorts am Ostpreußendamm, Kristina Gaude-Quandt.

Die künftigen Europakaufleute absolvieren Kurse in Englisch einer weiteren Fremdsprache, internationalem Recht & Marketing, in SAP sowie einen Workshop zum Thema interkulturelle Kompetenz. Besonderes Highlight dürfte für viele der mehrwöchige Praktikumsaufenthalt in einem ausländischen Unternehmen sein, der aus speziell für solche Zwecke zur Verfügung gestellten EU-Mitteln mitfinanziert wird.

Auf Wunsch der IHK Berlin, die diese Zusatzqualifikation als regionales Bildungsangebot unterstützt, wird neben Französisch und Spanisch auch Polnisch als zweite Fremdsprache angeboten. „Die Resonanz ist bisher durchweg positiv, sowohl bei unseren Auszubildenden und Ausbildungs-betrieben als auch bei unseren Lehrkräften“, so Schulleiter Raehse. „Alle Beteiligten sind mit großer Motivation und Freude bei der Sache.“

Was also unlängst beim Referendum in Großbritannien sichtbar wurde, das bestätigt sich nun auch im Berliner Südwesten: Die europäische Idee ist gerade unter jüngeren Menschen lebendig wie eh und je.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.