"Der Bürger als Edelmann" im Schlosspark Theater

Die acht Schauspieler des Ensembles werden im Molière-Klassiker in insgesamt 13 Rollen zu sehen sein. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Zum ersten Mal nach der Wiedereröffnung vor fünf Jahren präsentiert das Schlosspark Theater einen Klassiker: Molières Gesellschaftskomödie "Der Bürger als Edelmann" steht ab 25. Oktober auf dem Programm.

Mit dem Komödienklassiker will Theaterchef Dieter Hallervorden eine völlig neue Farbe in den Spielplan bringen und auf klassische Stücke zukünftig einen Schwerpunkt legen. Als nächstes Projekt ist die Inszenierung der "Minna von Barnhelm" von Gotthold Ephraim Lessing geplant.

"Der Bürger als Edelmann" ist eine aufwendige Produktion, für die das Hamburger Ernst Deutsch Theater als Partner gewonnen werden konnte. In der Bearbeitung und Regie von Folke Braband spielen acht Schauspieler insgesamt 13 Rollen. Neben Dieter Hallervorden und Dagmar Biener als Monsieur und Madame Jourdain werden Anja Boche, Anne Rathsfeld, Oliver Dupont, Philipp Sonntag, Oliver Nitsche und Harald Effenberg in barocken Kostümen auf der barock ausgestatteten Bühne parlieren, tanzen, fechten und philosophieren.

"Es ist gewiss eine schöne Herausforderung, in einem Stück meines Lieblingsautors Jean Baptiste Poquelin, besser bekannt als Molière, die herrliche Rolle des Monsieur Jordain spielen zu können", sagt Hauptdarsteller und Intendant Dieter Hallervorden. Er freut sich darauf, das Stück "in einem eindrucksvollen Barockbühnenbild und mit prächtigen Originalkostümen der damaligen Zeit zu präsentieren."

Regisseur Folke Braband kreiert mit Charakteren, von denen jeder Einzelne auf sein eigenes Wohl bedacht ist und danach ebenso eigenwillig handelt, ein Spiegelbild der französischen Scheinheiligkeit zu Molières Zeiten. Auch heute kann damit der Wahn von Ruhm, Ehre und Ansehen aufgedeckt und entlarvt werden.

In der Gesellschaftskomödie geht es um den neureichen Bürger Monsieur Jourdain, der in die Idee vernarrt ist, in den Adel aufzusteigen. Er scheut weder Kosten und Mühen, gesellschaftliche Anerkennung in den höchsten Kreisen zu erreichen. So engagiert er einen Musiklehrer, einen Tanzlehrer, einen Fechtlehrer und sogar einen Philosophen, um die bürgerliche Familie zu einer Adelsfamilie zu erziehen. Dabei vertraut Monsieur Jourdain ganz auf die Ratschläge des eleganten Grafen Dorante, der gemeinsam mit der adligen Dorimène ein falsches Spiel mit dem gutgläubigen Neureichen treibt.

Vor der Premiere am 25. Oktober, 20 Uhr, gibt es am 23. und 24. Oktober, jeweils 20 Uhr, Voraufführungen und eine Einführungsmatinée am Sonntag, 19. Oktober, 11 Uhr.

Karten und weitere Informationen gibt es unter 78 95 66 71 00 und www.schlossparktheater.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.