Theatergruppe der Lukas-Kirchengemeinde neues Programm

Die Hobby-Schauspieler singen auch den bekannten Berliner Schlager vom "Bummel-Petrus". (Foto: K. Menge)

Steglitz. Sie nennen sich die "Bühnentaler" und verbreiten seit 1999 als Laienschauspieler zweimal im Jahr gute Laune. Acht Frauen und Männer proben derzeit gemeinsam für die Aufführungen im Herbst.

In diesem Jahr steht erstmals eine Berlin-Revue auf dem Programm. Am Sonnabend und Sonntag, 18. und 19. Oktober, wird das Publikum auf einen literarisch-musikalischen Streifzug durch Berlin mitgenommen. "Janz Berlin is eene Wolke" umfasst Berliner Anekdoten, Lieder und Gedichte in Berliner Mundart, die mit einer Conference verbunden werden. So lernen die Zuschauer Heiteres und Interessantes aus der nunmehr 777-jährigen Stadtgeschichte kennen und erfahren, warum es "den" Berliner eigentlich überhaupt nicht gibt, er aber dennoch existiert.

Mit einem Augenzwinkern laden die "Bühnentaler" zu einem "wohlfeilen Mittagessen" ein oder lassen ihr Publikum an einer besonderen Gerichtsverhandlung teilhaben. Geheime S-Bahn-Protokolle werden enthüllt, wenn nicht ganz ernst gemeinte Blicke hinter die Kulissen des Berliner Verkehrswesens geworfen werden.

Regisseur Thomas Ebert verzichtet auf ein großes Bühnenbild und umfangreiche Requisiten. Das erhöht die Flexibilität, sodass die Stücke auch unproblematisch an anderen Orten aufgeführt werden können. Ein finanzieller Zuschuss des Lukas-Gemeindekirchenrates ermöglicht zumindest den Einsatz von Scheinwerfern, Lichtpult und Tontechnik sowie eines Bühnenpodestes.

Die Premiere des Stücks findet am 18. und 19. Oktober, jeweils um 16 Uhr im großen Saal des Lukas-Gemeindehauses, Friedrichsruher Straße 1-2. statt. Der Eintritt ist frei.

Wer die "Bühnentaler" für einen Auftritt engagieren möchte oder auch mitspielen möchte, wendet sich an Thomas Ebert, 84 11 55 80 oder per E-Mail: buehnentaler@web.de.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.