Runder Tisch soll zur Grünpflege tagen

Steglitz-Zehlendorf. Im Bezirks soll es wieder einen Runden Tisch für Grünflächen geben. Ein entsprechender Antrag der Grünen-Fraktion wurde jetzt einstimmig beschlossen.

An dem Runden Tisch sollen interessierte Bürger, Vertreter des Grünflächenamtes, der Naturschutzverbände und der Parteien teilnehmen. Er soll zwei Mal im Jahr tagen. Durch den Runden Tisch sollen Konflikte mit Anwohnern und Naturschutzverbänden frühzeitig angesprochen und gelöst werden, Informationen besser fließen und im besten Fall auch gemeinsam nachhaltige Lösungen gefunden werden. Das soll für die Pflege von Bäumen und Wiesen genauso wie für den Umgang mit Hecken gelten“, sagt Hans Jörg Henning, naturschutzpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion.

Bereits vor zirka zehn Jahren fand regelmäßig ein Runder Tisch zum Thema Grünflächen im Rathaus statt. Teilgenommen haben damals betroffene Bürger, Vertreter der Naturschutzverbände und dem Amt sowie Regionalpolitiker. Doch diese Gesprächsplattform ist nicht fortgesetzt worden.

Derzeit nehmen Beschwerden und Unstimmigkeiten in Sachen Grünpflege immer mehr zu. Das bedeutet für Mitarbeiter des Grünflächenamtes und von Naturschutzorganisationen, dass sie große Mengen an E-Mails, Anrufen und Briefen beantworten müssen. „Das ist für alle Beteiligten unbefriedigend und könnte durch Einführung eines Runden Tisches entschärft werden“, begründet Henning den Antrag. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.