Berliner Stadtlauf führt durch Steglitz-Zehlendorf

Am 25. August werden die Schloßstraße und die Nebenstraßen wieder zur Laufstrecke. 6000 Läufer nehmen am Berliner Stadtlauf teil. (Foto: Veranstalter)

Steglitz. Der Berliner Stadtlauf von SportScheck und BMW wächst immer weiter. 6000 Teilnehmer gehen am Sonntag, 25. August, an den Start. Dazu gibt es für die Zuschauer ein vielfältiges Rahmenprogramm an der Strecke, die durch Steglitz, Zehlendorf und Wilmersdorf führt.

Der Berliner Stadtlauf findet bereits in seiner fünften Auflage statt. Er gilt als Generalprobe für den BMW Berlin-Marathon, der knapp einen Monat später startet und nach New York, London und Tokio zu den größten Marathons weltweit zählt. Der Lauftermin von SportScheck und BMW wird immer beliebter. Schon vor Ablauf der Anmeldefrist war das Teilnehmerlimit von 6000 Läufern erreicht. Nicht nur aus sportlicher Sicht ist der Stadtlauf interessant, denn die Strecke führt nicht wie bei anderen Läufen durch Mitte, Tiergarten oder Kreuzberg. Der 10,5 Kilometer lange, sternförmig angelegte Rundkurs beginnt und endet vor der Steglitzer SportScheck-Filiale in der Schloßstraße. Er verläuft durch die eher ruhigen Wohngebiete von Steglitz, Zehlendorf und Wilmersdorf. Es geht vorbei an den vielen Bildungseinrichtungen der Berliner Universitäten. Sportler, die sich auf den Marathon vorbereiten wollen, haben die Möglichkeit, den Rundkurs zweimal zu laufen. Das entspricht dann der Halbmarathon-Distanz. Start ist um 9 Uhr. Kinder bis einschließlich zehn Jahren können beim Bambini-Lauf über 400 bis 900 Meter mitten in Steglitz ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Start ist um 8.30 Uhr.

Damit alles glatt läuft und die Läufer mit ausreichend Flüssigkeit und Energieriegeln versorgt werden können, brauchen die Organisationen zahlreiche Helfer. Der SCC Events Volunteer-Club hilft seit Jahren tatkräftig. Weitere Helfer sind immer willkommen und können sich unter www.scc-events.com registrieren.

Alle Teilnehmer des Laufes unterstützen übrigens automatisch das Projekt "Sport im Hort". Für jeden gelaufenen Kilometer spendet SportScheck fünf Cent an Kinder- und Jugendtagesstätten in Deutschland. Auch Einrichtungen aus Steglitz profitierten bereits von dieser Initiative.

Für die Zuschauer wird sowohl auf als auch abseits des Rundkurses durch Steglitz einiges geboten. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Moderation sowie zahlreiche Stände begleiten das Event.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.