Schlosspark Theater zeigt wieder das Erfolgsstück

"Der kleine König Dezember" ist mit Matthias Freihof und Gustav Peter Wöhler als kleiner König wieder im Schlosspark Theater zu sehen. (Foto: DERDEHMEL)

Steglitz. "Der kleine König Dezember" ist ein modernes Märchen nach dem Buch von Axel Hacke. Vor einem Jahr machte es deutschlandweit Schlagzeilen, weil Hauptdarseller Dirk Bach kurz vor der Premiere starb. Jetzt steht das Stück wieder auf dem Spielplan.

Der Tod des Komikers und Schauspielers Dirk Bach vor einem Jahr war nicht nur menschlich eine Katastrophe. Die Existenz des von Dieter Hallervorden geführten Theaters stand auf dem Spiel. Kurzfristig hatte Gustav Peter Wöhler die Rolle übernommen und drei Wochen später kam das Stück dann doch noch auf die Bühne. Es wurde ein großer Erfolg. Bis zum Jahresende steht "Der kleine König Dezember" unter Regie von Lorenz Christian Köhler wieder auf der Bühne des Schlosspark Theaters. Und darum geht es:Eines Tages entdeckt ein Mann (Matthias Freihof) in seinem Bücherregal den kleinen, fetten König Dezember. Er ist nicht länger als ein Zeigefinger und so fett, dass sich sein winziger Samtmantel vor dem Bauch kaum mehr schließen lässt. Der kleine König isst wahnsinnig gern Gummibärchen, wohnt in einem kleinen Mauerriss gleich hinter dem Bücherregal. Dort bewahrt er seine Träume in kleinen bunten Schachteln auf. Die Welt des "großen Mannes" findet der kleine König zwar spannend, aber auch höchst merkwürdig. Denn in der Welt des kleinen Königs ist alles anders und eigentlich viel logischer. Dort wird man groß geboren und weiß schon alles. Allerdings wird man mit dem Alter immer kleiner und vergisst immer mehr. Beim kleinen König liegt die Kindheit am Ende des Lebens.

Durch den kleinen König entdeckt der "große Mann" Dinge, die er vorher nie gesehen hat. Er stellt Fragen, die er zuvor nie gedacht hat. Für ihn verändert sich die alltägliche Sicht auf die Welt.

Axel Hacke erzählt ein modernes Märchen für Erwachsene und Kinder, das sich auf leichte und unterhaltsame Art mit den existenziellen Fragen des Lebens beschäftigt - fantasievoll, ironisch und auch ein bisschen melancholisch.

Bis zum 9. November und vom 10. bis 17. Dezember sind Gustav Peter Wöhler und Matthias Freihof jeweils um 20 Uhr auf der Bühne zu erleben. Am 9. November und 14. Dezember wird das Stück auch um 15 Uhr gespielt. Die Karten kosten ab 18 bis 37 Euro. Schlosspark-Theater, Schloßstraße 48, Karten unter 78 95 66 71 00.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.