ZDF zeigt am 7. August Film zum Banküberfall

Bevor der Tunnel zugeschüttet wurde, filmte die XY-Redaktion den Gang, um ihn für den Filmbeitrag zu rekonstruieren. (Foto: K. Menge)

Steglitz. Das ZDF hat eines der spektakulärsten Verbrechen der Bundesrepublik Deutschland - den Steglitzer Tunnelraub - nachgestellt. Am Mittwoch, 7. August, steht der Film im Mittelpunkt der Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst".

Als der "Tunnel-Coup" aus Berlin ging er Anfang dieses Jahres um die Welt. Der Raub, bei dem die Gangster durch einen fast 45 Meter langen Stollen bis in den Tresorraum der Volksbank-Filiale an der Schloßstraße eingedrungen waren, mutete sofort filmreif an. Beinahe ein Jahr hatten die Täter nach heutigem Kenntnisstand ihre Tat vorbereitet. Völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit arbeiteten sich die Täter mit schwerem Gerät unter der Erde Stück für Stück voran.

Sie rissen ein Loch in den Fußboden und räumten an die 300 Schließfächer aus. Dann legten sie ein Feuer, um Spuren zu verwischen. Mit der Beute in Millionenhöhe fliehen sie.

Jetzt, ein halbes Jahr später, fasst Aktenzeichen XY...ungelöst die Ermittlungsergebnisse der Polizei zusammen. Dazu ist der bisher aufwändigste und längste Film der Geschichte der Sendung entstanden. Bevor der Originaltunnel am 28. Mai zugeschüttet wurde, hat die XY-Redaktion das Bauwerk besichtigt und fotografiert. In der Münchner "Bayernkaserne" wurde er dann mit zwei, jeweils 7,5 Meter langen, 80 Zentimeter breiten und 1,60 Meter hohen Teilstücken rekonstruiert. Für Ausstatter und Bühnenbauer war das eine echte Herausforderung. Aber auch für die Schauspieler wurde es ziemlich eng in dieser Kulisse. In der Münchener Kaserne wurde gleichfalls der Tresorraum nachgebaut.

Der Brand, den die Täter bei ihrer Flucht gelegt haben, wurde mit modernster Spezialtechnik inszeniert. Vom 22. Mai bis zum 4. Juni hat Regisseur Peter Ladkane den Beitrag gedreht. 30 Minuten dauert das Special über den Kriminalfall.

Durch die Ausstrahlung des Beitrags erhoffen sich die Ermittler weitere Hilfe aus der Bevölkerung. Denn obwohl inzwischen rund 400 Hinweise eingegangen sind, ist der Raub weder aufgeklärt noch die Beute wieder aufgetaucht.

Aktenzeichen XY...ungelöst läuft am Mittwoch, 7. August, 20.15 Uhr im ZDF. Wiederholt wird die Sendung in der Nacht zum 8. August, 1.20 Uhr. Danach kann sie in der ZDF-Mediathek angesehen werden.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.