BUND-Gruppe lobt Berliner Fahrradpreis 2017 aus

Berlin. Die FahrradBande der BUNDjugend Berlin lobt erneut den Berliner Fahrradpreis aus. Die Gruppe will die fahrradfreundlichste und fahrradunfreundlichste Straße in Berlin mit der Goldenen Klingel beziehungsweise Roten Warnweste auszeichnen.

Hinter der FahrradBande stecken junge fahrradbegeisterte Menschen. Ihr Ziel ist es, dass das Fahrrad Verkehrsmittel Nummer eins in Deutschland wird. 2016 lobte die FahrradBande den Preis zum ersten Mal aus. Mit seiner Hilfe sollen gelungene Ansätze, aber auch Missstände in der Verkehrs- und Stadtplanung öffentlich gemacht und künftige Planungen so positiv beeinflusst werden. Zum ersten Mal gibt es auch einen Publikumspreis „Engagement“. Er soll die ehrenamtliche Arbeit vieler Fahrrad-Initiativen und Fahrrad-Aktivisten würdigen.

Der Arbeitskreis der BUNDjugend ruft alle Berliner auf bis spätestens 4. August Vorschläge für den Fahrradpreis 2017 und den Engagement-Preis auf www.berliner-fahrradpreis.de einzureichen. Unter allen Einsendern werden Preise verlost. Eine Jury wählt die Gewinner der Goldenen Klingel und der Roten Warnweste aus. Die Abstimmung über den Publikumspreis „Engagement“ erfolgt auf Facebook. Die Preise werden auf dem veganen Sommerfest am Alexanderplatz vom 25. bis 27. August an die verantwortlichen Bezirkspolitiker überreicht.KaR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.