Ausgleich aus Abseitsposition?

Steglitz. Stern 1900 musste sich am vergangenen Sonntag gegen Eintracht Mahlsdorf mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden begnügen, hatte aber nach dem Abpfiff allen Grund, mit dem Schiedsrichtergespann zu hadern. Bis eine Minute vor dem Abpfiff führten die Steglitzer durch einen Treffer von Froelian (61.) mit 1:0. Dann gelang Mahlsdorfs Torjäger Zorn nach einer weiten Vorlage aus der eigenen Hälfte heraus doch noch der Ausgleich, der nach Meinung von Stern 1900 aus klarer Abseitsposition erzielt wurde. „Zorn stand mindestens drei Meter im Abseits“, betonte Sterns 1. Vorsitzender Bernd Fiedler. Dabei waren die Platzbesitzer über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Schon im ersten Abschnitt bot sich Albert die Chance zum Führung, doch er scheiterte im Fallen an Mahlsdorfs Keeper Greulich. Zu allem Ärger verletzte sich Albert später auch noch nach einem unglücklichen Pressschlag.

Am Sonntag muss Stern 1900 beim BFC Dynamo II im Sportforum antreten (Beginn 14 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.