Mann verprügelt Zwölfjährigen: Täter wollte seine Tochter schützen

Tegel. Ein 31-Jähriger soll am 21. März einen zwölfjährigen Jungen an der Sterkrader Straße so heftig geschlagen und getreten haben, dass das Kind in einer Klinik am Kiefer operiert werden musste.

Ersten Ermittlungen zufolge soll es zunächst zwischen dem 12-Jährigen und der 11-jährigen Tochter des Mannes zu Handgreiflichkeiten vor einer Freizeiteinrichtung gekommen sein. Als das Mädchen ihren 31 Jahre alten Vater zu Hilfe rief, soll es zu gegenseitigen Schlägen und Tritten gekommen sein, wobei der 12-Jährige mehrfach von dem Mann geschlagen und, bereits am Boden liegend, getreten worden sein soll.

Der 31-Jährige begab sich zunächst zu seiner Wohnung und alarmierte von dort die Polizei, um ebenfalls Strafanzeige zu erstatten. Bei der Auseinandersetzung erlitt er Verletzungen an der Hand, die ambulant in einer Klinik behandelt wurden. Anschließend nahmen ihn Polizisten vorläufig fest, unterzogen ihn einer erkennungsdienstlichen Behandlung und lieferten ihn für die Kriminalpolizei der Direktion 1 ein. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.