Traditionelles Baumgeschenk aus Bayern eingetroffen

Angelika Schöttler, eingerahmt vom Volksparkchef Wolfgang Spranger, Max Schierer und dem bayerischen Bundestagsmitglied Karl Holmeier. (Foto: Tamara Thiele BezAmt)

Tempelhof. Wie in jedem Jahr steht wieder ein prächtig wie die sprichwörtliche Eins gewachsener Weihnachtsbaum auf dem Rathausvorplatz am Tempelhofer Damm 165.

Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) nahm die Baumspende vergangene Woche offiziell in Empfang. Die etwa 40 Jahre alte und 17 Meter hohe Fichte kommt wie üblich aus dem Bayerischen Wald und ist samt kostenloser Anlieferung und Aufstellung durch die Firma Max Schierer aus Cham ein Geschenk des Landkreises Cham. Ursprung für den speziellen Weihnachtsgruß aus Bayern ist die seit 1983 bestehende Patenschaft des Landkreises für den Lichtenrader Volkspark. Schon damals halfen die Bayern engagierten Lichtenrader Bürgern, übernahmen die Patenschaft und spendierten Gewächse und Gehölze für einen kleinen Park am südlichen Stadtrand. Ohne diese Patenschaft (inzwischen eine echte Partnerschaft) würde es die einst in privater Bürgerinitiative angelegte und in den vergangenen über drei Jahrzehnten üppig herangewachsene, rund 56 000 Quadratmeter große Grünanlage zwischen Carl-Steffeck- und Groß-Ziethener-Straße vermutlich gar nicht geben, jedenfalls nicht in dieser Form. Und sicher auch nicht zum 31. Mal einen Weihnachtsbaum.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.