"Hochattraktive Partei"

Tempelhof-Schöneberg. Ende vergangenen Jahres ist die Bezirksverordnete Denise Marx bei den Grünen ausgeschieden und hat die Fraktion verlassen. Nun ist Marx in die CDU eingetreten. "Sie hat uns dafür sowohl regionale als auch überregionale Gründe genannt", so CDU-Fraktionschef Ralf Olschewski zur Berliner Woche. Damit hat die CDU-Fraktion jetzt 20 der insgesamt 55 BVV-Sitze im Rathaus Schöneberg. Gefolgt von der SPD mit 16 und den Grünen mit 14 Sitzen. Dazu kommen noch - ohne Fraktionsstatus - drei inzwischen einzeln agierende Piraten und zwei Linke. Scheinbar der neue Trend: Als erstes waren drei Verordnete der FDP, dann einer von der SPD und nun auch noch eine von den Piraten zu den Christdemokraten übergelaufen. Solch ein Zuwachs einer Fraktion ohne Wahlen ist bislang einmalig in Berlin. "In unserem Bezirk ist die CDU offensichtlich eine hochattraktive Partei", freut sich der Kreisvorsitzende Florian Graf.


Horst-Dieter Keitel / HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.