Das Projekt UHU bringt Kunst in die Straße

Weißensee. In den Schaufenstern und Geschäften entlang der Gustav-Adolf-Straße entdecken Passanten derzeit Kunstwerke. Diese gehören zu einer gemeinsamen Aktion, die die Kunsthalle am Hamburger Platz mit den Anliegern organisierte.

Unter dem Motto "UHU - Unter Hundert" werden Kunstwerke präsentiert, die für unter 100 Euro erstanden werden können. Die Aktion findet vom Caligariplatz bis zum Hamburger Platz sowie in der Langhansstraße statt. An allen Orten, an denen sich rote Punkte finden, heißt es: "Hier kann Kunst gekauft werden."

Die Kunsthalle am Hamburger Platz ist die Ausstellungshalle der Kunsthochschule Weißensee. Sie rollt mit UHU bereits zum zweiten Mal den Kunstmarkt von unten auf. Im vergangenen Spätherbst und Winter konnten bei dieser Aktion in der Kunsthalle um die 250 Kunstwerke verkauft werden. Dieses Mal werden die Arbeiten von Studierenden und etablierten Künstlern in den Geschäften der Umgebung gezeigt. "Trost" ist zum Beispiel der Titel einer Plakette des Berliner Künstlers und Ausstellungsmachers Ralf Schmitt, die nun über der Tür zum Raucherraum eines Asia-Restaurants hängt. Eine Collage des Künstlers Lars Breuer, die das Haupt der Medusa zeigt, hat ihren Platz in der Apotheke über den Kopfschmerztabletten gefunden. Die nüchternen Collagen aus Stein-Fotografien von Sebastian Freytag hängen in der Bäckerei Schnell. Im Nagelstudio "Happy Nails" hängt ein monochromes Bild von Manfred Schneider, das mit Nagellack gemalt wurde.

Die Aktion "UHU - Werke unter Hundert Euro" läuft noch bis zum 21. September.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.