Spaziergänger können sich in Jurten aufwärmen

Zwei mongolische Jurten: Aufstellen ließ sie Strandbadbetreiber Oliver Schulz. (Foto: BW)

Weißensee. Am Strand des Weißen Sees sieht es in diesem Winter ein wenig wie in der Mongolei aus. Dort, wo sich bei sommerlichen Temperaturen Weißenseer im Sand aalen, stehen jetzt zwei Jurten.

Täglich von 14 bis 19 Uhr werden diese beheizt. Hin und wieder finden in ihnen auch Veranstaltungen statt. Aber in der Regel kann sie jeder, der sich bei einem Besuch am Weißen See aufwärmen möchte, nutzen. "Auf die Idee kam eine Kollegin", sagt Strandbad-Betreiber Oliver Schulz. Sie erfuhr, dass es in Berlin den Förderverein "Ulaanbaatar - deutsch-mongolisches Zusammenleben" gibt. Dieser hat in Treptow eine Jurte zu stehen. "Ich war erst einmal skeptisch", gesteht Schulz. Schließlich weiß man als Berliner nicht allzu viel über Jurten, deren Aufbau und die Atmosphäre, die in so einer Jurte herrscht. Als er dann aber die Treptower Jurte sah und betrat, war Schulz sofort begeistert. "In den Jurten wird es schnell schön warm, und es ist hier urgemütlich." Wenig später war ein Lkw mit dem Material für zwei Jurten auf dem Weg nach Weißensee. Binnen fünf Stunden waren beide aufgebaut. Das Faszinierende an ihnen ist, dass sie nur aus Holz und Filz bestehen und ganz ohne Metall aufgebaut werden. In der Mongolei gibt es diese mobilen Unterkünfte bereits seit über 5000 Jahren. Die beiden Weißenseer Jurten haben einen Durchmesser von jeweils sechs Metern. Etwa 30 Personen finden in jeder Platz. Diese können auf Bänken, Hockern oder Sesseln um einen kleinen Ofen sitzen. In den Jurten finden unter anderem Vorträge und Lesungen statt. Sie können aber auch für Partys oder Feiern aller Art gebucht werden.

Am kommenden Wochenende wird eine der Jurten übrigens zu einer "Vorlesestube". Der Schauspieler Herold Vomeer liest am 15. und 16. Februar jeweils um 16 und 17 Uhr Märchen aus 1001 Nacht sowie russische Märchen. Erwachsene zahlen vier Euro Eintritt, Kinder bis 13 Jahre 2,50 Euro. Auf der Weißenseer Strandfläche bleiben die Jurten erst einmal bis Frühjahr stehen. Bevor es warm wird und die ersten Badegäste kommen, werden sie dann an den Rand des Strandbades versetzt. "Eine wollen wir als Schwitzhalle, die andere für Partys geöffnet halten", erklärt Schulz.

Weitere Informationen zu den Weißenseer Jurten gibt es auf www.binbaden.com.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.