Stipendium der "mart stam stiftung" hilft bei der Ausbildung

Anja Walner bei der Arbeit im Atelier. (Foto: KHB/Franziska Libuda)

Weißensee. Um jungen Menschen die Ausbildung an der Kunsthochschule Weißensee zu ermöglichen, wurde das neue Projekt "Deutschlandstipendium" gestartet.

Eine der ersten, die in den Genuss dieses Stipendiums kam, ist Anja Walner. Von aufgetrennten Pullovern und Hemden umgeben, drapiert die junge Modedesignerin an einer Schneiderpuppe einen Entwurf aus "Altkleidern" für ihre Abschlusskollektion. Seitdem sie vor anderthalb Jahren vom Edinburgh College of Art an die Kunsthochschule Berlin Weißensee wechselte, scheint sie ihrem Ziel näher denn je. Über zehn Jahre lang war ihr Wunsch gereift, Modedesignerin zu werden. Dass er in Erfüllung geht, verdankt sie auch dem Deutschlandstipendium. Anja Walner erhält diese Förderung seit Oktober 2012. Das Stipendium ermöglicht ihr, sich ganz auf ihr Studium zu konzentrieren. Darüber hinaus möchte sie ein eigenes Label entwickeln, mit dem sie nach dem Studium durchstarten kann.In Vorbereitung ihres Studiums hatte Anja Walner eine Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin absolviert. Danach ging sie als Ausstatterin und Kostümbildnerin zum Film und schließlich ans College of Art. Trotz dieser umfassenden Vorbereitung, ihrer Leidenschaft und ihres Talents ist ihr Studium in Weißensee eine Herausforderung. Neben den praktischen Übungen muss sie auch umfangreichen theoretischen Unterricht absolvieren.

Das alles wird ihr mit dem Deutschlandstipendium erleichtert. Mit diesem fördert die Kunsthochschule gemeinsam mit der "mart stam stiftung für kunst + gestaltung" Studierende, die neben fachlichen Leistungen auch gesellschaftliches Engagement und Verantwortungsbereitschaft zeigen. Sie werden mit monatlich 300 Euro für zunächst zwei Semester in ihrer künstlerisch-gestalterischen Entwicklung unterstützt.

Das Deutschlandstipendium wird je zur Hälfte durch öffentliche sowie private Mittel finanziert. Bereits mit einer Spende in Höhe von 1800 Euro an die "mart stam stiftung" können Studierende wie Anja Walner unterstützt werden. Auch geringere Beiträge sind willkommen.

Wer Studierende unterstützen möchte, wendet sich an die Kunsthochschule. Ansprechpartnerin ist Carina Böttcher. Sie ist per E-Mail stipendium@kh-berlin.de sowie unter 47 70 52 66 erreichbar.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden