Freizeitkicker richten ein Turnier aus

Mathias Klage und Jens Papenfuß vom Verein White Lake City Berlin organisieren ein Sommerturnier für Freizeitmannschaften. (Foto: BW)

Weißensee. Einen Fußball-Sommer-Cup veranstaltet der junge Weißenseer Verein White Lake City am 17. August.

Zwölf Freizeitmannschaften aus Berlin, dem Umland, aber auch aus Leipzig und Quedlinburg werden daran teilnehmen. Das Kleinfeld-Fußballturnier findet von 10 bis etwa 17 Uhr auf den Sportplatz des Oberstufenzentrums an der Amalien-/Ecke Roelckestraße statt. Das Turnier ist der Jahreshöhepunkt des Vereins. "Eigentlich wollten wir es als Benefizturnier für die Flutopfer in Grimma mit einer Mannschaft aus Grimma veranstalten", berichtet Mathias Klage, der 1. Vorsitzende des White Lake City. "Aber die Spieler aus Grimma haben noch alle Hände voll mit der Beseitigung von Schäden zu tun und können leider nicht kommen. Trotzdem denken wir, dass wir mit den teilnehmenden Mannschaften ein richtig tolles Fußballturnier veranstalten."

Das Besondere am Verein White Lake City ist, dass er nicht am Berliner Fußball-Punktspielbetrieb teilnimmt. Er ist ein reiner Freizeitverein. "Entstanden ist die Idee für den Verein beim Fußballspielen auf dem Sportplatz an der Amalienstraße", erklärt Mathias Klage. Dort treffen sich regelmäßig Freizeitfußballer zwischen 18 und 45 Jahre. Aus Spaß an der Freude und um fit zu bleiben kickten sie dort jeden Montag ab 20 Uhr. 2009 entstand die Idee, den Verein gründen. Mit eigener Mannschaft wollte man an Freizeitturnieren teilnehmen. Weil sich die Freizeitfußballer aber auch für ein weltoffenes Berlin einsetzen, schrieben sie nicht nur sportliche Ziele in die Vereinssatzung. Sie wollen auch die Völkerverständigung fördern.

"Wir haben in diesem Jahr bereits an vier Turnieren teilgenommen", berichtet Jens Papenfuß, der seit wenigen Tagen 2. Vorsitzender des Vereins und sportlicher Leiter ist. "Alle Turniere hatten sich als Ziel einen Beitrag zur Völkerverständigung oder zur Integration von Mitbürgern gesetzt."

Getreu diesem Anliegen des Vereins hat er sich für 2014 auch vorgenommen, ein ganz besonderes Fußballspiel zu organisieren. Er möchte gegen eine Mannschaft in Oswiecim/Auschwitz antreten. Damit verbunden werden die Vereinsmitglieder auch das Museum in Auschwitz-Birkenau besuchen. "Wir hoffen, dass dieses Projekt von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit unterstützt wird", so Mathias Klage.

Dem Freizeitfußballverein White Lake City sind stets neue Mitglieder im Alter ab 18 Jahre willkommen.

Weitere Informationen gibt es bei Mathias Klage unter 0176/21 12 50 58 und über die E-Mail-Kontakt kontakt@wlcb-berlin.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.