Sportverein BB-Berlin will an die Rennbahnstraße

Sie trainieren beim Bogensportclub BB-Berlin mit modernen Bögen: Carlo Schmidt, Jakob Weiß und Marius Engler. (Foto: BW)

Weißensee. Der Bogensportclub Berlin baut sich in Weißensee eine neue Sportanlage. Diese entsteht an der Rennbahnstraße 49, ganz in der Nähe der Sportplätze des SV Blau-Gelb.

"Unsere bisherige Anlage in der Pichelswerderstraße in Pankow ist zu klein geworden", erklärt Vereinspräsident Alfred Grzondziel. "Deshalb haben wir uns nach einem Ort umgesehen, an dem wir eine neue Anlage bauen können." Auf dem vom Bezirk verwalteten Gelände an der Rennbahnstraße wurden die Bogensportler fündig. In Abstimmung mit dem Bezirksamt wird dort das Gelände planiert und so ausgebaut, dass die Mitglieder des Sportclubs ausreichend Platz für ihr Training und auch für größere Wettkämpfe haben. Alfred Grzondziel: "Wir hoffen, dass wir unsere neue Anlage im kommenden Jahr einweihen können."Die BB-Bogensportler sind bereits seit 1968 eine feste Gemeinschaft. Viele Jahre waren sie die Bogensportabteilung des Sportvereins Bergmann-Borsig. Vor zwei Jahren gründeten die Bogenschützen einen eigenen Verein. Dieser hat sowohl einen ausgeprägten Freizeit- als auch einen erfolgreichen Leistungssportbereich. "Der Nachwuchs bildet den Schwerpunkt unserer Arbeit", erklärt Präsident Grzondziel. "Dem gehören immerhin 50 Prozent unserer 190 Mitglieder an." Dreimal ist der Verein bereits mit dem Grünen Band der Dresdner Bank für ausgezeichnete Jugendarbeit geehrt worden. Besondere Förderung erfahren die erfolgreichen Nachwuchssportler des Vereins in der sportorientierten Werner-Seelenbinder-Schule im Sportforum Berlin. Gleich nebenan befindet sich nämlich das Bundes- und Landesleistungszentrum Bogenschießen.

"Zunehmend können wir auch Erfolge im Erwachsenenbereich vorweisen", sagt Grzondziel. "Bei der höchsten und somit populärsten Form der deutschen Mannschaftswettkämpfe, der Bundesliga, erreichen wir regelmäßig Platzierungen im vorderen Bereich und haben diese bereits dreimal gewonnen." Darüber hinaus werden drei aktuelle Nationalkader der Damenmannschaft im Bogenschießen vom Bogensportclub BB-Berlin gestellt. Sie vertreten Deutschland bei Weltmeisterschaften. Zu den wichtigsten Erfolgen der vergangenen Jahre gehört zweifellos der Hallen-Weltmeistertitel von Karina Winter 2009.

Des Weiteren gewann Elena Richter 2012 die Weltmeisterschaft in der nichtolympischen Disziplin Feldschießen. Bei den diesjährigen World Games der Feldbogenschützen gewann sie die Silbermedaille, ihre Klubkameradin Lisa Unruh schaffte es auf Platz vier.

Alle, die mehr über den Bogensportclub BB-Berlin erfahren möchten, sind am 6. Oktober von 10 bis 14 Uhr zu einem "Schnupperschießen für Familien" eingeladen. Willkommen sind Interessierte ab sechs Jahre bis ins hohe Alter auf der Bogensportanlage an der Pichelswerderstraße 7. Hier kann jeder einen Sportbogen in die Hand nehmen und unter Anleitung auf eine Scheibe schießen.

Weitere Informationen auf www.bb-bogenschiessen.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.