Spaziergang zum Friedhof Heerstraße

Westend. Der Friedhof Heerstraße rund um den Sausuhlensee ist einer der schönsten der Stadt. Und weil er vor genau 90 Jahren angelegt worden ist, ist er das Ziel des nächsten Kiezspaziergangs am Sonnabend, dem 11. Oktober.

Die Führung übernimmt diesmal der Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte (SPD). Die Teilnahme ist kostenlos; Treff ist um 14 Uhr vor dem S-Bahnhof Olympiastadion. Von dort aus geht es direkt über die Trakehner Allee zum Haupteingang des Friedhofs.

Die Anlage ist landschaftlich reizvoll und historisch interessant. Der interkonfessionelle Friedhof mit vielen jüdischen Gräbern war den Nazis ein Dorn im Auge. Sie ließen die Kapelle so umbauen, dass sie vom Olympiastadion aus nicht mehr zu sehen war. Vor vier Jahren wurde sie denkmalgerecht saniert und ist wieder im Originalzustand zu bewundern.

Die Liste der Persönlichkeiten, die hier ruhen, ist lang. Sie reicht von Horst Buchholz und Wolfgang Gruner über Evelyn Künneke und Joachim Ringelnatz bis zu Grete Weiser und Loriot.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.