Sanierung wird aufgehalten

Westend. Das Geld ist da, der Auftrag erteilt - doch auf dem Spandauer Damm kann nicht gebaut werden. Deshalb dürfen Autofahrer ab dem 1. Oktober auf einigen Strecken der Straße nur noch mit Tempo 30 fahren.

Die Fahrbahn ist so marode, dass sich das Bezirksamt zu dieser Anordnung gezwungen sah. Dabei hätten die Arbeiten längst erledigt sein können. Der Bremsklotz ist die Verkehrslenkung Berlin, die ihr Okay zu größeren Straßenbauprojekten geben muss. Doch die Angestellten dort sind überlastet, der Charlottenburger Antrag wartet seit mehr als drei Monaten auf eine Bearbeitung.

Vom Tempo 30 betroffen sind Abschnitte zwischen der Reichsstraße und der Autobahnbrücke. In Fahrtrichtung City sind das im Einzelnen die Strecken zwischen Reichsstraße und Gotha-Allee, zwischen Bolivar- und Kirschenallee, zwischen Eschen- und Ahornallee sowie zwischen Königin-Elisabeth-Straße und Spandauer-Damm-Brücke. In Fahrtrichtung Spandau gilt zwischen Spandauer-Damm-Brücke und dem DRK-Klinikum, zwischen Linden- und Kastanienallee sowie zwischen Bolivar- und Spreetalallee Tempo 30.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.