Ab September mehr S-Bahnzüge zwischen Zehlendorf und Potsdamer Platz

Steglitz-Zehlendorf. Mit Beginn des neuen Schuljahres setzt die S-Bahn im Berufsverkehr zwischen den S-Bahnhöfen Zehlendorf und Potsdamer Platz zusätzliche Züge ein. Dieses Angebot gab es bereits einmal.

Derzeit fahren die Züge alle zehn Minuten, künftig wird es einen Fünf-Minuten-Takt geben: montags bis freitags von 7 bis 9.30 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr. Die ersten drei Fahrten am Morgen beginnen bereits in Wannsee. Umgekehrt werden die letzten drei Fahrten am Abend bis Wannsee verlängert. Das Angebot gab es bereits bis 2009, es musste wegen Reparaturen und Aufrüstungen aufgegeben werden. Jetzt stehen wieder genügend Züge zur Verfügung.

Der Berlin-Brandenburgische Bahnkundenverband (DBV) begrüßt die Taktverdichtung. „Damit tragen Senat und Verkehrsverbund der wachsenden Nachfrage Rechnung“, sagt Frank Böhnke vom DBV. Diese Maßnahme auf dem südlichen Abschnitt könne aber nur ein kleiner Anfang sein. Parallel zur S-Bahn fehle eine leistungsfähige Regionalverbindung. „Der Wiederaufbau der Stammbahn würde auch für den Bahnverkehr innerhalb Berlins einen deutlichen Qualitätssprung bedeuten“, erklärt Böhnke. Angesichts der Zunahme der Berufspendler aus und nach Brandenburg wünscht sich der Bahn-Kundenverband prinzipiell eine Verstärkung der Umlandverbindungen. Sie sollten im zehn- statt 20-Minuten-Takt verkehren. uma
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.