Anzeige
  • 27. März 2017, 00:00 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Geschichten aus Etosha

30. März 2017 um 19:30
Afrika-Haus Berlin, 10555, Berlin

Moabit. Im zweiten Teil seines Programms zum Thema „Land“ zeigt das Kino für Moabit am 30. und 31. März jeweils um 19.30 Uhr im Afrika Haus, Bochumer Straße 25, den namibischen Zweiteiler „Born in Etosha“ aus dem Jahr 2011. Er ist im Original mit englischen Untertiteln zu sehen. Der vielbesuchte Nationalpark Etosha in Namibia ist weltberühmt für seinen reichen Wildbestand. Der Film von Andrew Botelle und Robert Scott erzählt die „verborgenen Geschichten“ des Parks, die seiner Bewohner und der Menschen, die dort gelebt haben. Teil 1 am 30. März widmet sich der Vorgeschichte bis 1907. Damals erklärte der deutsche Gouverneur Etosha zum Reservat. Teil 2 am 31. März zeichnet die hundertjährige Geschichte des Parks und die Apartheidpolitik bis zur Unabhängigkeit des Landes 1990 nach. Der Eintritt zu beiden Filmvorführungen ist frei. KEN

Autor: Karen Noetzel
aus Schöneberg
Anzeige