Tierheim braucht ehrenamtliche Pflegestellen für Vierbeiner

An der Kapazitätsgrenze: Im Tierheim sind alles Plätze bereits belegt.
  • An der Kapazitätsgrenze: Im Tierheim sind alles Plätze bereits belegt.
  • Foto: Tierheim Berlin
  • hochgeladen von Karen Noetzel

Falkenberg. Das Tierheim Berlin im Hausvaterweg 39 sucht dringend Pflegestellen, die Katzen- und Hundewelpen, aber auch erwachsene und chronisch kranke Vierbeiner für eine Übergangszeit aufnehmen.

Auch Hospizplätze für ältere Tiere, denen ein Lebensabend im Tierheim erspart werden soll, sowie Fachleute, die sich um verhaltensauffällige Tiere kümmern, werden händeringend gesucht. Zurzeit sind rund 50 ehrenamtliche Pflegestellen für das Tierheim aktiv. Doch die Zahl der bedürftigen Tiere ist hoch. Alle Plätze sind bereits belegt."Für neue Fälle haben wir inzwischen schon Mühe, eine Stelle zu finden", sagt Wolfgang Apel, Präsident des Berliner Tierschutzvereins. "Die vielen Katzenbabys, Hundewelpen und verschüchterte oder kranke Tiere bringen uns gegenwärtig an unsere Kapazitätsgrenze. Jeder zusätzliche ehrenamtliche Helfer trägt dazu bei, dass wir weiterhin heimatlose Tiere in Not versorgen können."

Die älteren, chronisch kranken Tiere leiden oft sehr darunter, dass sie im Tierheim leben. Sie verweigern das Futter. In einem familiären Umfeld könnten sie zur Ruhe kommen. Wer eine Pflegestelle anbieten möchte, der muss Tiersachverstand haben, mindestens 18 Jahre alt und mobil sein. Er muss auch einen verständnisvollen Vermieter haben. Wichtig ist dem Tierheim vor allem Zuverlässigkeit, Spontaneität und Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Sind bereits eigene Tiere im Haushalt vorhanden, müssen sie vollständig geimpft sein und unter Umständen von den Pfleglingen getrennt werden können.

Das Tierheim stattet die ehrenamtlichen Pflegeeltern auf Wunsch für die Zeit der Pflege mit Futter und sämtlichem Zubehör aus. Selbstverständlich wird auch die medizinische Versorgung der Pfleglinge in der tierheimeigenen Praxis übernommen. Die Pflegestelle muss sicherstellen, dass die Tiere zu den nötigen Untersuchungen und Behandlungen jederzeit in der Praxis des Tierheims vorgestellt werden können.

Interessierte tierliebe Berliner können sich direkt im Tierheim, per E-Mail an praxis@tierschutz-berlin.de oder unter 76 88 81 59 melden. Infos zum ehrenamtlichen Engagement beim Tierschutz unter www.tierschutz-berlin.de/spenden-und-helfen/ehrenamtlich-helfen.html
Karen Noetzel / KEN
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.