Mensa sanieren, Spielplatz umbauen: BVV will ertüchtigte Philipp-Reis-Schule

Alt-Hohenschönhausen. Die Mensa marode, der Außenbereich nicht den Bedürfnissen der Schüler entsprechend: In der Philipp-Reis-Schule in der Werneuchener Straße 15 muss sich etwas tun. Den Auftrag erhielt das Bezirksamt von den Bezirksverordneten.

Die Infrastruktur der Alt-Hohenschönhausener Schule genüge nicht dem Bedarf, hatte die CDU-Fraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bereits im Frühjahr befunden und einen Antrag auf den Weg gebracht. Damit wollte die Unionsfraktion das Bezirksamt beauftragen, sich der Schule anzunehmen.

Die Idee wurde jeweils im Schul- und im Haushaltsausschuss beraten und auf Empfehlung von den Bezirksverordneten per Konsens beschlossen. Nach dem Willen der BVV soll das Bezirksamt nun für eine angemessene Schulinfrastruktur sorgen – im Fokus stehen dabei die sanierungsbedürftige Mensa und der Spielplatz für die Grundschulkinder, die nur vorübergehend in der Philipp-Reis-Schule untergebracht waren. Das Areal werde künftig nicht mehr für die kleinen Kinder gebraucht und möge daher eine altersgerechte Gestaltung bekommen, die den Ansprüchen Jugendlicher entspricht. Nicht zuletzt soll das Bezirksamt prüfen, ob der Neubau einer multifunktionalen Aula auf dem Gelände möglich ist. Die Kosten von Renovierung und Umbau soll der Bezirk im Schulanlagensanierungsprogramm anmelden. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.