Frühlingsglück und was Tulpen und Menschen damit zu tun haben...

Foto: Birgit Heppner
Berlin: Britzer Garten | Die Sonne strahlt und gibt uns nach den langen grauen Herbst- und Wintertagen Wärme, Liebe, Glück und Übermut...

Wir tragen im April! kunterbunte Sommerkleider, Sandalen, freche Hüte die geliebte Sonnenbrille und strömen in Scharen in die Natur, ins Grüne, ans Wasser – vielleicht nach Britz zur Tulipan. 

Ein Blumenmeer an roten, rosa, weißen, orangenen, gelben Tulpen erwartet die Gäste.
Der süße Blütenduft macht fast betrunken. Die Augen sind süchtig nach grellen Farben, nach bunten Bildern, nach weißen Blüten, nach grünem Gras, nach blauem Wasser, nach Fotos.

Fast jeder möchte diese außergewöhnlich schön arrangierte Blütenpracht mit seiner Kamera festhalten, setzt sich ins Tulpenbeet, zu den weißen Buschwindröschen, den blauen Hyazinthen, ans Wasser oder auf die Anhöhe.

Kinder kullern den Berg hinunter, Erwachsene schmusen, Jugendliche bringen Musik mit, Rentner treffen sich auf ein Eis.
Ich vergesse vor lauter Glück und Düften meinen Rucksack mit allen Habseligkeiten...doch es gibt soviel zu entdecken...

Die Schafe haben Schäfchen, die Schwäne kommen aus dem Wasser, der Karpfen schnappt nach Luft, die Enten flattern über den Teich und necken sich, die Spatzen planschen genüsslich im Brunnen.

Was gibt es Schöneres als hier zu sein – in der Natur? – in Britz? Einem der schönsten Gärten in Berlin besonders zur Tulpenblüte.

Ich habe Glück, nach dem ersten Schreck, hängt mein Rucksack noch dort – zwei ältere Damen prophezeien mir, sie hätten ihn abgegeben! Es ist schön in so einer großen Stadt zu wohnen, die soviel Natur zu bieten hat, die soviel bunte, ehrliche, liebe Menschen hat, die sich alle nach dem gleichen sehnen...

Glücklich sein! Lachen! Sonne! Frieden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.