Pfiffige Seniorin machte Trickbetrüger dingfest

Charlottenburg. Dass es nicht ihr Neffe sein konnte, der sich am 10. August gegen 11 Uhr telefonisch bei einer 86-Jährigen meldete, wusste sie sofort, denn dieser befand sich gerade auf Auslandsurlaub.

Den angekündigten „Spontanbesuch“ meldete die Frau daraufhin sogleich der Polizei, die sich auf den Weg zu ihr machte. Wenig später meldete sich der angebliche Verwandte dann auch tatsächlich noch einmal telefonisch und gab an, leider auf dem Weg zu seiner Tante einen Autounfall gehabt zu haben. Um den Unfallgegner und den Gutachter bezahlen zu können, bräuchte er jetzt allerdings dringend mehrere tausend Euro Bargeld.
Auch bei diesem Anruf bot die pfiffige Seniorin ihr gesamtes schauspielerisches Talent auf und versprach dem Betrüger sogar noch mehr Geld als dieser verlangt hatte. Die in Aussicht gestellte üppige Summe Bargeld sollte die 86-Jährige in der Fasanenstraße einem „Bekannten“ des vermeintlichen Neffen übergeben, da dieser ja aufgrund des Unfalls verhindert wäre. So wartete die hilfsbereite Tante wenig später an der verabredeten Stelle und gab – nachdem ihr der falsche Neffe telefonisch bestätigt hatte, dass es sich um „ den richtigen“ Bekannten handelte – einen Umschlag an den Abholer, der diesen zufrieden einsteckte. Seine Freude hielt nicht lange an, denn bereits wenig später klickten die Handschellen bei dem 34-Jährigen und er wurde von Polizisten festgenommen. Der Mann war in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen gleichartiger Delikte in Erscheinung getreten und hatte aufgrund dessen auch eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt. Der Festgenommene wurde einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt und sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. my
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.