Jetzt braucht die Haut mehr Fett: René Koch rät zum Selbst-Test

Kosmetikexperte René Koch zeigt: So lässt sich der Fettgehalt jeder Creme testen. (Foto: privat)

Die Frauen von heute sind zeitlos geworden. Die Zeit kann ihnen nicht mehr vorschreiben, wie sie denken, fühlen, handeln sollen. Sie entscheiden selbst, was ihnen gefällt und was ihnen gut tut.

Sie beschäftigen sich auch mit den verwegenen Gedanken von "Shades of Grey" und strahlen dabei die Lebensklugheit und Erfahrung einer reifen Persönlichkeit aus. Ob Frau sich also jung wie immer fühlt, ist eine Frage, die sie für sich allein entscheidet. Und wenn ihr morgens trotzdem die ersten Fältchen und trockene Hautpartien entgegen lächeln?

"Lächeln Sie zurück", sagt Beauty-Experte René Koch. "Ihre Haut will damit nur sagen, dass sie jetzt eine reichhaltigere Pflege braucht. Eine Creme mit mehr Fettgehalt, wie zum Beispiel Sheabutter, kaltgepresstem Avocado- oder Olivenöl oder Kokosfett."

Ratsam: sein Schnelltestverfahren. Drücken Sie auf die unterschiedlichen Hautzonen (Nase, Stirn, Wangen, Kinn) morgens vor dem Waschen je ein Zigarettenpapier und halten dieses gegen das Licht: Ist darauf keine Spur von Fett zu sehen, haben Sie eine extrem trockene Haut und es wird Zeit, die Nachtcreme zu wechseln.

Ob eine Creme reichlich Fettgehalt besitzt, lässt sich ebenfalls selbst testen: einfach einen Teelöffel Creme in ein Glas kaltes Wasser geben. Löst sich das Ganze schnell auf und sieht milchig aus, hat die Creme kaum oder gar kein Fett. Wenn die Creme jedoch klumpig im Wasser treibt, handelt es sich um eine reichhaltige Fettcreme. Die ist für trockene Haut jetzt genau das Richtige. Viel Spaß beim Experimentieren!
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.