30 Tage Kunst am Ernst-Reuter-Platz

Simonetta, die Hauptstadtharfe kann man am 11. November im Rahmen von "30 tage Kunst" erleben. (Foto: Wecker)

Charlottenburg. 30 Tage Kunst gibt es den November über im "Orangelab" am Ernst-Reuter-Platz 2.

Das ist ein Veranstaltungsraum der Kommunikationsagentur "CB.e AG", die das von Hans Brückner entwickelte Kunstprojekt nunmehr im zweiten Jahr unterstützt. "Wir wollen Sehgewohnheiten brechen und Kollegen sowie Zuschauern ein einmaliges Erlebnis verschaffen", sagt Hans Brückner. Er ist ein in Wilmersdorf lebender Schauspieler. Für sein Projekt "30 Tage Kunst" hat er über 80 Künstler gewinnen können, die jeden Novemberabend um 20 Uhr in besagtem "Orangelab" auftreten. Zum Teil sind es prominente Künstler wie Pascal von Wroblewsky, das Duo "Karamitzas & Kolarova" oder Viktor Bergmann, der eher als Dieter Landuris bekannt ist und einen Schlagerabend gibt.Das Fest bietet aber auch die Möglichkeit, Künstler kennenzulernen, die weniger im Licht der Öffentlichkeit stehen. So eine Künstlerin ist die im Kiez um die Schillerstraße aufgewachsene Harfenistin Simonetta, die als "Hauptstadtharfe" bekannt ist. Am Sonntag, 11. November, wird sie mit Harfe und Gitarre im "Orangelab" auftreten und neben klassischen auch mitreißende Melodien des Jazz, Gipsy und Latin Dance spielen. Dabei ist zu erleben, dass diese Solistin ihr Instrument wie ein ganzes Orchester erklingen lassen kann.

Der Eintritt beträgt an jedem Abend 10 Euro. Das genau Programm findet sich im Internet auf www.30tagekunst.sehrgut.de

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden