Schüler sorgen für Obdachlose

Charlottenburg-Wilmersdorf. Kostenlos Kaffee und Kuchen für obdachlose Menschen – diese Idee setzen Jugendliche der Evangelischen Schule Charlottenburg ab Herbst in die Tat um. Unter dem Motto „Dürfen wir Sie einladen?“ soll dieses soziale Projekt namens „Aufgeschobener Kaffee“ das erste sein, das durch die neue „Partnerschaft für Demokratie“ ermöglicht wird. Konkret haben die vier Schülerbischöfe Sophie (9), Yongyut (12), Can (15) und Antonia (14) Folgendes vor: Sie starten im Kiez am Richard-Wagner-Platz eine Aktion, bei der Bürger für jeden getrunkenen Kaffee einen zweiten bezahlen. Der ist so für Bedürftige reserviert. Um dieses soziale Angebot zu etablieren, erhalten die Schüler 1000 Euro aus der Kasse der „Partnerschaft“. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.